Nicht nur was für Tierfreunde

+
Beliebtes Ausflugsziel: Direkt an der Fulda gelegen sind „Roter Kater & Graue Katze“ ein beliebter Stopp für Radfahrer und Wanderer. Aber auch zahlreiche Parkplätze stehen zur Verfügung.

Kassel. Das Hotel-Restaurant Roter Kater & Graue Katze kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, dient es doch den Kasselern schon lange als beliebtes Ausflugs-ziel, das man sogar mit dem Boot ansteuern kann.

Das Hotel-Restaurant Roter Kater & Graue Katze kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, dient es doch den Kasselern schon lange als beliebtes Ausflugs-ziel, das man sogar mit dem Boot ansteuern kann.

Download

PDF der Sonderseite Starke Partner aus der Region

Seit Alex Jinke im Februar letzten Jahres das Unternehmen gepachtet hat, hat sich einiges getan. Vor allem im Hotelbereich wurde sehr viel investiert. „Wir bieten unseren Gästen nicht nur 46 wunderschöne Zimmer an, darunter auch top-ausgestattete Familienzimmer, sondern auch die Möglichkeit, im neuen Fitnessbereich mit Blick auf die Fulda zu trainieren“, so Alex Jinke, der bereits als Veranstaltungskaufmann im In- und Ausland Erfahrungen im Hotelbereich, im Marketing und im Personalwesen gesammelt hat. „Wer es ein wenig ruhiger mag, kann aber auch in unserem neuen Outdoor-Pool entspannen – ebenfalls mit Blick auf die Fulda.“

Absolute Entspannung

Für die absolute Entspannung empfiehlt Alex Jinke jedoch einen Aufenthalt im neuen Wellnessbereich des Hotels. Hier trifft man von Dienstag bis Samstag von 14.30 bis 22 Uhr auf die Physiotherapeutin Daliborka Kapuran, die jegliche Verspannung gekonnt wegmassiert. Darüber hinaus laden eine Sauna sowie eine Infrarotkammer zum Verweilen ein. „Selbstverständlich können diese Angebote auch von Gästen gebucht werden, die nicht im Hotel wohnen“, so der Hausherr.

70 Plätze im Restaurant sowie 350 Plätze im Außenbereich sind vor allem im Sommer schnell von Gästen belegt, die zum Beispiel hier Halt auf ihrer Fahrradtour entlang der Fulda machen. „Wenn die Sonne rauskommt, dauert es nur eine Viertelstunde und schon sind die ersten Gäste da“, lacht Alex Jinke. Die Gäste schätzen nicht nur die Kuchen aus der eigenen Konditorei, sondern auch die sonstige Speisekarte des Restaurants. „Gutbürgerlich, mit mediterranem Flair“ wird sie von Alex Jinke beschrieben, der großen Wert darauf legt, dass die Speisen frisch zubereitet werden, regional und saisonal sind. „Wenn im Sommer die Terrasse und der Biergarten voll sind, kann es da schon mal ein wenig länger dauern, bis alle Gäste versorgt sind. Aber schließlich sind wir kein Schnellrestaurant, sondern laden unsere Gäste ein, in der schönen Atmosphäre mit dem spektakulären Blick auf die Fulda zu entspannen.

Feier auf der Fulle

Wer gar nicht genug von der Fulda bekommen kann, hat sogar die Möglichkeit, das Hausboot „Fulle-Kätzchen“ oder das Floß „Fulle-Mietze“ zu mieten. Sowohl Kätzchen als auch Mietze können ohne Führerschein betrieben werden und bieten die Möglichkeit, eine Feier in einem ganz besonderen Rahmen zu erleben. Auch wenn die Wochenendtermine in diesem Jahr schon ausgebucht sind, gibt es unter der Woche noch einige freie Termine.

„Sprechen Sie uns an, wir informieren Sie gerne über die Möglichkeiten einer Feier auf dem Wasser oder natürlich auch in unseren Räumen“, lädt Alex Jinke ein, „wir freuen uns auf Ihren Besuch.“ (zgi)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.