Entwarnung in Rothenditmold: Gebäude nicht einsturzgefährdet

Auto kracht in Edeka-Markt: Gebäude wurde evakuiert

+
Das Mauerwerk des Marktes hat sich um einige Zentimeter in das Gebäude verschoben.

Kassel. Spektakulärer Unfall in Rothenditmold: Der Fahrer eines VW-Golfs ist am Mittwoch gegen 13 Uhr mit seinem Auto gegen die Wand eines Einkaufsmarktes gekracht.

Das Gebäude an der Wolfhager Straße in Rothenditmold wurde danach evakuiert. Polizei und Feuerwehr gingen zunächst davon aus, dass der Einkaufsmarkt möglicherweise einsturzgefährdet sei.

Aktualisiert um 14.46 Uhr.

Wie Zeugen gegenüber der Polizei angaben, hatte der 74-jährige Fahrer möglicherweise Gas und Bremse verwechselt und war mit quietschenden Reifen in die Wand gefahren. Dabei hatte er Teile der tragenden Wand mehrere Zentimeter ins Gebäude geschoben. Er und seine Frau, die mit im Auto saß, wurden laut Polizei nicht verletzt.

Gegen 14.30 Uhr wurde die Evakuierung aufgehoben. Ein Statiker hatte die Hausfassade geprüft: Einsturzgefahr bestehe nicht. Ein Baufachberater ist nun vor Ort und beurteilt die aktuelle Situation. Zu Einschränkungen kommt es für die Einkaufenden nicht mehr.

Nach ersten Schätzungen ist bei dem Unfall ein Gesamtschaden von etwa 40.000 Euro entstanden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.