Rothenditmold

2000 Euro Schaden: Unbekannter Täter stieg in Kapelle auf Friedhof ein

Rothenditmold. Wenig Beute machte ein Einbrecher, der in der Nacht zum Freitag in die Friedhofskapelle an der Gelnhäuser Straße in Rothenditmold eingestiegen ist.

Wesentlich höher sei der Sachschaden, den der Einbrecher bei seiner Tat anrichtete, teilt Polizeisprecher Torsten Werner mit. Rund 2000 Euro dürften fällig sein, um den Verwaltungsbereich wieder zu sichern.

Am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr sei auf dem Friedhof noch alles in Ordnung gewesen. Am Freitagmorgen gegen 7 Uhr wurde dann entdeckt, dass ein Unbekannter eine massive Holztür zum Verwaltungsbereich der Friedhofskapelle aufgehebelt hatte.

Drinnen waren sämtliche Schubladen und Schränke geöffnet und durchwühlt. Ein Mitarbeiter habe festgestellt, dass rund 100 Euro aus einem Kästchen erbeutet wurden. Hinweise auf einen möglichen Täter erlangten die Kripobeamten bislang nicht.

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 05 61/9100 zu melden.

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.