Rothenditmold

Ermittler entdeckten Cannabis-Plantage in einer Wohnung in Rothenditmold 

Kassel. Ermittler entdeckten am Montag in einer Wohnung in Rothenditmold eine Cannabis-Plantage.

Eigentlich wollten Beamte der Operativen Einheit am Montag nur einen Haftbefehl bei einem 25-jährigen Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Rothenditmold vollstrecken. „Was die Ermittler jedoch in der Wohnung vorfanden, erstaunte sie dann doch“, so ein Polizeisprecher. In einem separaten Raum hatte sich der 25-Jährige eine kleine Cannabis-Plantage eingerichtet.

Diese Plantage habe er sehr professionell betrieben. Die 20 Cannabissetzlinge seien regelmäßig mit frischer Luft, Licht und Wärme versorgt worden. Zudem befanden sich in dem Raum noch weitere sechs ausgewachsene Cannabispflanzen, die zur Ernte bereitstanden.

Zudem entdeckten die Polizisten griffbereit hinter der Wohnungstür eine Schreckschusswaffe. Ob der 25-Jährige diese zur Verteidigung seiner Drogenplantage besaß, bedarf weiterer Ermittlungen. Außerdem beschlagnahmten die Ermittler 22 Gramm Marihuana, fast zwei Gramm Amphetamine und die Reste von mehreren, gerauchten Joints.

Der mutmaßliche Dealer wurde vorläufig festgenommen. Er muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- sowie das Waffengesetz verantworten. 

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.