Feuer in Kleingarten war Brandstiftung

Kassel. Bei dem Feuer im Kleingartenverein Döllbachaue waren Brandstifter am Werk: Das haben die Ermittlungen der Kasseler Kripo ergeben. Wie berichtet, war in der Nacht zu Freitag eine Gartegartenlaube auf dem Schrebergartengelände in Rothenditmold komplett niedergebrannt. Dabei entstand Schaden in Höhe von 5000 Euro.

Anhaltspunkte für eine technische oder natürliche Ursache hätten die Brandermittler am Tatort nicht gefunden, berichtet Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. Zudem sei die komplette Stromversorgung auf dem Gelände zum Tatzeitpunkt ausgeschaltet gewesen. Auch der betroffene Kleingärtner habe keine weitergehenden Hinweise geben können. Er hatte die Laube seit etwa drei Monaten nicht mehr genutzt.

Die Ermittler hoffen nun auf Hinweise aus der Bevölkerung, um den Brandstiftern auf die Spur zu kommen. Die Brand der Gartenhütte war am Freitagmorgen gegen 3 Uhr entdeckt worden. (rud)

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.