Frau schrie um Hilfe: Pärchen nach Raubversuch in Rothenditmold geflüchtet

Kassel. Ein Mann hat am Sonntagabend vor dem Marienkrankenhaus im Kasseler Stasdtteil Rothenditmold versucht, einer 77-jährigen Frau aus Kassel die Geldbörse zu rauben.

Als das Opfer um Hilfe schrie und dadurch Passanten auf die Tat aufmerksam wurden, ergriff der mit einem roten Kapuzenpullover bekleidete Täter in Begleitung einer Frau die Flucht.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz war die 77-Jährige gegen 21.30 Uhr zu ihrem Auto gegangen, das sie auf dem Parkstreifen unmittelbar vor dem Krankenhaus in der Marburger Straße abgestellt hatte. Direkt an ihrem Wagen habe sie plötzlich von hinten ein Mann an beiden Schultern gepackt und die Herausgabe ihrer Geldbörse gefordert. Als sie laut schrie und dadurch Passanten zu Hilfe kamen, habe der Unbekannte sie losgelassen und sei gemeinsam mit der Frau, die in der Nähe gestanden hatte, in Richtung Wiener Straße geflüchtet.

Einer der Helfer alarmierte die Polizei. Die Fahndung nach dem flüchtigen Pärchen verlief anschließend ohne Erfolg. Bislang liegt nur zu dem Mann eine genauere Personenbeschreibung vor: Er ist etwa 30 Jahre alt, 1,75 Meter groß, schlank, gepflegt, sprach Deutsch, mitteleuropäisches Äußeres, er trug einen roten Kapuzenpullover.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.