Kein klassisches Ärztehaus

Gesundheitszentrum fertig: Kurze Wege zwischen Ambulanz und Station am Marienkrankenhaus

Kosten im siebenstelligen Bereich: Neues Gesundheitszentrum am Marienkrankenhaus ist fertiggestellt.
+
Kosten im siebenstelligen Bereich: Neues Gesundheitszentrum am Marienkrankenhaus ist fertiggestellt.

Das neue Gesundheitszentrum am Marienkrankenhaus in Rothenditmold ist fertig. Bei dem Gebäude handelt es sich allerdings nicht um ein klassisches medizinisches Versorgungzentrum.

Das vierstöckige Gebäude befindet sich zwischen der Liegendanfahrt der Klinik und dem Verwaltungsgebäude an der Marburger Straße 85a. Bei dem neuen Gesundheitszentrum handelt es sich um kein klassisches Ärztehaus. Auch eine Krankenhausnutzung ist in dem neuen Gebäude nicht vorgesehen. „Es geht vielmehr darum, die Lücke zwischen dem stationären Krankenhausaufenthalt und der ambulanten Behandlung zu verkleinern“, sagt Geschäftsführer Michael Schmidt.

Bislang war das Gesundheitszentrum an der Opernstraße in der Innenstadt ansässig. Am neuen Standort praktizieren jetzt Ärzte des Marienkrankenhauses. Indem man ärztliche Kompetenzen in der ambulanten Behandlung bündelt, können so erneute Untersuchungen beim Übergang zu einer stationären Versorgung vermieden werden. Bereits im Herbst 2020 ist im Erdgeschoss des neuen Gesundheitszentrums das ehemalige Therapiezentrum am Goethestern, das sich nun Therapiezentrum am Rothenberg nennt, mit einem Angebot an Physio-, Ergo- und Logotherapie eingezogen. Auch die Medizinische Labore Dessau Kassel GmbH hat im ersten Stock ein neues Zuhause gefunden. Ein Teil der zweiten Etage dient der Verwaltung der La-bore und wird für Schulungen genutzt.

Im dritten Geschoss ist das Tip – Team für Intensivpflege – eingezogen. Dabei handelt es sich um einen Anbieter für außerklinische Intensivmedizin und Beatmung, der in enger Kooperation mit dem Weaning-Zentrum (Beatmungszentrum) des Marienkrankenhauses arbeitet. Die Kosten für den Neubau in Rothenditmold liegen laut Geschäftsführer Michael Schmidt im hohen siebenstelligen Bereich. (kme)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.