Pflegedienst fand Senior lebensgefährlich verletzt in Wohnung

Den 79-jährigen Nachbarn fast getötet? Kasseler in U-Haft

Kassel. Kapitalverbrechen unter Nachbarn: In Rothenditmold soll ein 51-jähriger Mann versucht haben, seinen 79-jährigen Nachbarn in dessen Wohnung zu töten.

Der 51-Jährige sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft, wie Polizeisprecher Matthias Mänz mitteilt. Der 79-Jährige war bereits am vergangenen Mittwoch vom Pflegedienst verletzt in seiner Wohnung in Rothenditmold gefunden und anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht worden. Wie sich dort herausstellte, hatte der Mann unter anderem lebensgefährliche Verletzungen am Kopf erlitten, die auf ein Fremdverschulden hindeuteten.

Erst am Freitag hatte die Betreuerin des 79-jährigen Mannes Anzeige bei der Kasseler Polizei wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts erstattet. Die Ermittler des für Kapitaldelikte zuständigen Kommissariats 11 übernahmen daraufhin die Ermittlungen. Dabei sei ein 51-jähriger Bewohner desselben Mehrfamilienhauses in Tatverdacht geraten.

Der Verdächtige sei am Samstag in seiner Wohnung festgenommen worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete ein Haftrichter gegen den dringend tatverdächtigen 51-Jährigen Untersuchungshaft an. Der Mann habe sich bislang zu den Anschuldigungen nicht geäußert, so Mänz. „Die genauen Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen.“ 

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.