Kassel Rothenditmold

Überfall auf Getränkemarkt: Schlägerei mit Waffe - Polizei kennt bereits den Täter

Das Bild zeigt einen Streifenwagen der Bundespolizei mit eingeschaltetem Blaulicht.
+
Kassel: Nach einem Überfall gelang der Polizei ein schneller Fahndungserfolg. (Symbolfoto)

Am Donnerstag (06.08.2020) kam es zu einem Raubüberfall in Rothenditmold, bei dem sich der Marktleiter und der Räuber eine Schlägerei lieferten. Der Polizei gelang nun eine Festnahme.

  • In Rothenditmold kam es zu einem Überfall auf einen Getränkemarkt
  • Der Marktleiter und der Räuber lieferten sich eine körperliche Auseinandersetzung
  • Die Polizei kannte den Täter bereits

Kassel - Nach einem Raubüberfall auf einen Getränkemarkt im Stadtteil Rothenditmold, ist der Kasseler Kriminalpolizei ein Ermittlungserfolg gelungen. Die Tat ereignete sich am vergangenen Donnerstagnachmittag (06.08.2020).

Überfall in Kassel: Was ist passiert?

Ein zunächst unbekannter und maskierter Täter hatte das Geschäft in der Wolfhager Straße, nahe der Naumburger Straße, gegen 14 Uhr betreten und die Kassiererin mit einem Messer bedroht. Die verängstigte Frau war daraufhin aus dem Kassenbereich geflüchtet, woraufhin der Maskierte vergeblich versucht hatte, die Kasse selbst zu öffnen.

Der Marktleiter war zeitgleich auf den Räuber aufmerksam geworden. Er nahm den Täter in den Schwitzkasten und riss ihn anschließend zu boden. Dabei entdeckte der Marktleiter erst das Messer in der Hand des Unbekannten und ließ sofort von ihm ab. Nachdem der Täter den Marktleiter noch für einen Moment im Geschäft verfolgt hatte, flüchtete er kurze Zeit später ohne Beute.

Kassel: Täter war der Polizei bereits bekannt

Die sofort eingeleitete Fahndung und Zeugenbefragungen durch die Polizei führten schon kurz darauf auf die Spur des mutmaßlichen Täters. Der Tatverdächtige, ein 43-Jähriger aus Kassel, wurde während des Überfalls von Überwachungskameras erfasst und ist bereits polizeibekannt.

Nachdem ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt worden war, konnten die Beamten den Verdächtigen in seiner Wohnung festnehmen. Bei der anschließenden Durchsuchung fand die Polizei Beweismaterial, was nun ausgewertet wird. Der 43-jährige Mann hat in seiner Vernehmung den Raubüberfall gestanden. (Nail Akkoyun)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.