Räumungsverkauf geplant

Neuer Standort fürs Fairkaufhaus: Gebrauchtwarengeschäft zieht an Druseltalstraße

Bereit für den Neustart: Fairkaufhaus-Mitarbeiter Detlev Padel (links) und Geschäftsführer Michael Schmidt packen Umzugskartons.
+
Bereit für den Neustart: Fairkaufhaus-Mitarbeiter Detlev Padel (links) und Geschäftsführer Michael Schmidt packen Umzugskartons.

Mitarbeiter und Kunden können aufatmen: Die Zukunft des Fairkaufhauses ist gesichert. Der Mietvertrag für die neuen Räume an der Druseltalstraße ist bereits unterschrieben, am 4.  Oktober soll der Verkauf am neuen Standort beginnen.

Kassel - Der Umzug war notwendig geworden, weil die Halle an der Philippistraße vom Vermieter aufwendig saniert werden soll. Geschäftsführer Michael Schmidt zeigt sich erleichtert über die neuen Entwicklungen, denn die Suche nach einer geeigneten Immobilie sei mit der bekannten Stecknadel im Heuhaufen vergleichbar gewesen: „Eine große Verkaufsfläche zum bezahlbaren Preis – das gibt es heutzutage kaum noch.“

Das Fairkaufhaus, das sich über den Verkauf von gespendeten Gebrauchtwaren finanziert, benötige zudem Kundenparkplätze, Lagermöglichkeiten, eine Werkstatt für Reparaturen und eine separate Anfahrtsmöglichkeit für Lieferanten. Das ideale „Gesamtpaket“ hat man nun in einem ehemaligen Möbelhaus an der Druseltalstraße gefunden. Dort wird sich das Fairkaufhaus die üppige Ladenfläche mit dem Sonderposten-Markt Sparfuchs teilen. Ein Konzept, das durchaus Synergieeffekte bietet.

Doch auch wenn alter und neuer Standort nur knapp drei Kilometer voneinander entfernt sind: Der Umzug wird eine logistische Herausforderung für das 17-köpfige Team.

„Um Wege zu sparen, lagern wir Sachspenden bereits ab Anfang September am neuen Standort ein“, erklärt Michael Schmidt. Zudem sei vom 1. bis 13. September ein Räumungsverkauf in der alten Halle geplant. „So müssen wir hoffentlich weniger Ware von A nach B transportieren.“

Für den Stadtteil sei der Umzug des Fairkaufhauses ein Verlust, sagt Ortsvorsteher Hans Roth. Mit dem Prinzip „Nachhaltigkeit statt Wegwerfgesellschaft“, günstigen Artikeln für den kleinen Geldbeutel und auch als sozialer Treffpunkt sei das Geschäft eng mit Rothenditmold verbunden gewesen. Um dieser Verbundenheit Ausdruck zu verleihen, wird er gemeinsam mit Einwohnern ein Abschiedsfest organisieren. Stattfinden soll es am letzten Verkaufstag, dem 13. September, ab 14 Uhr.

Übrigens: Auch für die Rothenditmolder Postfiliale, die bislang im Fairkaufhaus untergebracht war, wurde eine kundenfreundliche Lösung gefunden: Sie zieht im September an der Wolfhager Straße 164 ein – dort, wo sich unter anderem ein Schlüsseldienst befindet.

Das Fairkaufhaus ist ab 4. Oktober unter folgender Adresse zu erreichen: Druseltalstraße 1b (Tram-Haltestelle Hasselweg oder Bushaltestelle Virchowstraße). (Pamela De Filippo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.