Neustart mit Electro-Sound

Musiktheater schließt: Neuer Club 130 bpm eröffnet am 14. Oktober

Stellen das neue Konzept vor: (von links) Lars Meyer (Booking), Sebastian Pfromm (Lichtdesign), Frederic Nau (Administration) und Nadine Mundus (Gastronomie) machen aus dem Musiktheater den Club „130 bpm“. Fotos: Dittrich

Kassel. Am Samstag, 3. Oktober, ist es vorbei mit dem Musiktheater an der Angersbachstraße. An diesem Tag steigt auch die letzte Party. Die Rockdisco schließt nach 30 Jahren.

Aktualisiert am 29. September 2015 um 15.20 Uhr.

Konzerte, die bereits angekündigt sind, finden voraussichtlich wie geplant statt. Die offizielle Bestätigung dazu stand am Dienstagnachmittag aber noch aus.

Ab Mittwoch, 14. Oktober, wird das Gebäude an der Angersbachstraße den Schriftzug „130 bpm“ tragen. Musikrichtung: Electro.

Mit Stars der Technoszene wie Dr. Motte, Lützenkirchen und Dj Rush wollen die neuen Betreiber durchstarten. „Bis Dezember sind wir schon gut gebucht“, sagt Lars Meyer, der die Künstler nach Kassel holen soll. Der Name des neuen Clubs bezieht sich dabei auf die Geschwindigkeit der Musik – die Beats per Minute (Taktschläge pro Minute).

Hier sehen Sie die ersten Bilder unseres Fotoalbums zum MT auf Facebook

Während die Musik schneller und elektrischer wird, soll die Innenausstattung bleiben, wie Sebastian Pfromm erklärt, der für die Dekoration des Clubs verantwortlich ist. Je nach Veranstaltung würde man das Lichtdesign aber anpassen. An der Theke wird es auch Cocktails und den Pfefferminzlikör „Pfeffi“ geben.

„Die Rockszene ist nicht mehr das, was sie mal war“, meint Joachim Batke, bisheriger Betreiber des Musiktheater. „Das MT konnte man mit diesen Leuten nicht mehr füllen.“ Schon vor fünf Jahren habe er deswegen überlegt, das MT an einen neuen Betreiber zu übergeben. In der Zeit habe man viel mit verschiedenen Musikrichtungen experimentiert. „Bei den Techno-Events war die Bude eigentlich immer voll.“ Als Zielgruppe wollen die neuen Betreiber eine Gruppe von 70.000 jungen Erwachsenen im Umkreis von Kassel identifiziert haben. Für einige Künstler würden sogar Gäste aus Göttingen oder Paderborn anreisen.

Aus dem Tagesgeschäft zieht sich Batke zurück, er bleibt nur Inhaber der Räume. „Man soll nicht in der Vergangenheit leben“, sagt er, „die Welt dreht sich weiter.“

Unabhängig vom Betreiberwechsel finden aber bisher angekündigte Konzerte in den nächsten Monaten wie geplant statt. Das verkündete der Betreiber des MT auf seiner Internetseite.

Dazu gehören das Konzert von Weekend am Donnerstag, 15. Oktober, das Scream-Festival am Samstag, 7. November sowie der Auftritt von Sasha am Sonntag, 22. November. Gekaufte Karten bleiben gültig.

Mit den regulären Parties in Rothenditmold ist aber schon früher Schluss: Am Freitag, 2. Oktober gibt es noch den „Vampires Ballroom“ (Einlass 21 Uhr) für Fans der dunklen Szene, bevor am Samstag, 3. Oktober, die Abschiedsparty (Einlass: 20.30 Uhr) des MT gefeiert wird.

Haben Sie noch alte Bilder aus dem MT? Oder eine Anekdote? Dann posten Sie Ihre Erinnerungen einfach bei uns Auf Facebook.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.