Polizei geht von politisch motivierter Straftat aus

PKK-Anhänger stecken zwei Fahrzeuge an

Kassel. In der Nacht zu Freitag wurden zwei an der Rothenditmolder Maybachstraße geparkte Fahrzeuge von Unbekannten in Brand gesteckt. Die Täter hinterließen vermutlich auch den Schriftzug, der unmittelbar neben die Fahrzeuge auf die Straße gesprüht worden war. 

Dort war in in roter Farbe „PKK-Intikam“ (Deutsch: „PKK-Rache“) zu lesen. Die Polizei geht von einer politisch motivierten Straftat aus.

Ein Passant informierte gegen 0.50 Uhr zunächst die Feuerwehr über die zwei brennenden Fahrzeuge. Der Fußgänger hatte bereits selbst einen Brandbeschleuniger vom Reifen eines weißen Sprinters mit dem Firmenschriftzug „Türkische Lebensmittel Istanbul“ entfernt, an den Brandbeschleuniger auf dem Reifen des dahinter geparkten C-Klasse-Mercedes kam er nicht rechtzeitig heran.

Die Feuerwehr löschte die noch brennenden Fahrzeugteile am Kastenwagen, die ebenfalls eintreffenden Beamten der Polizei erstickten die Flammen am Mercedes mit einem Handfeuerlöscher. Auch wenn ein komplettes Ausbrennen der Fahrzeuge verhindert werden konnte, entstand ein Gesamtschaden von 10.500 Euro. 

Hinweise: Tel. 0561/ 9100

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.