Noch gut in Schuss

Technikmuseum: Letzte Station für historische Straßenbahnen und Waggons

Zuwachs für das Technikmuseum: 18 historische Straßenbahnen und Waggons der KVG stehen jetzt in Rothenditmold. Darüber freuen sich Wolfgang Britz (links) und Bernd Scott vom Museum. Foto:  Koch

Kassel. Einige der alten Straßenbahnen sind richtig gut in Schuss, anderen sieht man an, dass sie schon einige Jahre in der Unterführung am Hauptbahnhof rumgestanden haben. 18 ausrangierte Bahnen und Waggons, die zum Teil über 100 Jahre alt sind, können ab sofort im Technikmuseum Kassel besichtigt werden.

Lesen Sie dazu auch:

- Alte Trams nun im Kasseler Technikmuseum

Am Freitag hat sie der Chef der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) Andreas Helbig als Dauerleihgabe dem Museum zur Verfügung gestellt.

Das ist eine Konstellation, von der beide Seiten etwas haben. Finanziell und auch in den voll ausgelasteten Werkstätten habe man keinen Spielraum, sich um den Erhalt der historischen Fahrzeuge zu kümmern, sagt Helbig. Das gelte auch für die Bahnen, mit denen bis vor kurzem noch Oldtimerfahrten angeboten wurden. Die müssten für eine sechsstellige Summe umgerüstet werden, damit sie die geltenden Sicherheitsbestimmungen erfüllen.

Das Technik-Museum im HNA-Regiowiki.

Für das Technikmuseum sind die Bahnen der KVG ein Glücksfall. „Wir haben jetzt schon Anfragen von Straßenbahnfreunden aus ganz Deutschland“, sagt Bernd Scott vom Vorstand des Fördervereins (200 Mitglieder), der das Museum ehrenamtlich betreibt. Neben der bisherigen Ausstellungsfläche von 2500 Quadratmetern in einer ehemaligen Henschelhalle kommen jetzt noch einmal 2000 Quadratmeter in der Nachbarhalle hinzu. Durch Zusagen von Sponsoren sei gesichert, dass man die Miete dafür in den kommenden Jahren zahlen könne.

Museumsstücke: Zwei der ausrangierten Straßenbahnen in den Hallen des Technikmuseums.

Es sei ein großes Verdienst der KVG, dass sie die alten Bahnen nicht einfach verschrottet habe, sagt Scott. Durch die Leihgabe verfüge man jetzt über eine der attraktivsten Straßenbahnsammlungen bundesweit. Unter anderem kann man den Nachbau einer Dampfstraßenbahn von Henschel aus dem Jahr 1878 sehen. Ein Jahr zuvor war die deutschlandweit erste dampfbetriebe Bahn in Kassel auf der Schiene unterwegs. Auch das Vorgängermodell, die Pferdebahn, kann man in dem Museum sehen.

Am Samstag werden die Oldtimer erstmals öffentlich präsentiert. Dazu gehören auch beschädigte Bahnen, die in den nächsten Jahren restauriert werden sollen. Ab elf Uhr gibt es alle 30 Minuten eine Führung mit Informationen zur Geschichte der Trams.

Transport ins Technikmuseum

Historische Straßenbahnen: Transport ins Technikmuseum Kassel

Technikmuseum Kassel, Wolfhager Straße 109, geöffnet von 11 bis 17 Uhr. Eintritt: 5 Euro Erwachsene, 2 Euro Kinder. Die Führungen sind kostenlos.

Von Thomas Siemon

Video aus der Ausstellung

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.