Polizei sucht Zeugen

Überfall in Rothenditmold: 23-Jähriger mit Messer bedroht

Rothenditmold. Ein 23-Jähriger aus Kassel ist am Donnerstagabend in Rothenditmold überfallen worden. Der Täter drohte mit einem Messer und erbeutete das Portemonnaie des Mannes.

Jetzt sucht die Kasseler Kripo nach Zeugen.

Der 23-Jährige, der direkt nach der Tat per Handy die Polizei alarmiert hatte, war gegen 22.15 Uhr auf einem unbeleuchteten Fußweg zwischen Hersfelder und Heckershäuser Straße unterwegs. Plötzlich habe ihn ein Fremder mit einem Klappmesser bedroht und die Herausgabe seiner Geldbörse gefordert, schilderte das Opfer gegenüber den Beamten. Daraufhin habe er dem Täter sein Portemonnaie gegeben, in dem sich 400 Euro sowie Ausweispapiere und Geldkarten befanden.

Der Räuber soll dann in Richtung Hauptfriedhof geflüchtet sein. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb jedoch ohne Erfolg.

Täterbeschreibung: 20 bis 40 Jahre alt, 1,80 Meter groß, normale Figur, bekleidet mit dunkler Stepp-Daunenjacke, deren Kapuze er tief ins Gesicht gezogen hatte. Er sprach akzentfrei Deutsch. 

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.