Glückstelefon am Freitag

Zu Rotkäppchen ins Kino - HNA verlost 500 Premierentickets

+
Begegnung auf dem Weg zu Großmutters Haus im Wald: Amona Aßmann als Rotkäppchen und Edgar Selge als Böser Wolf in der Produktion des Hessischen Rundfunks, die am 1. Weihnachtstag im ARD-Fernsehen ausgestrahlt wird.

Kassel. „Großmutter, was hast du für große Ohren?“ Jedes Kind kennt die Geschichte vom Rotkäppchen, das im Bett seiner Oma den verkleideten bösen Wolf vorfindet. Aus dem Märchenstoff, den die Brüder Grimm vor 200 Jahren in ihren Kinder- und Hausmärchen populär machten, hat der Hessische Rundfunk einen aufwendigen Kostümfilm in Starbesetzung gedreht.

Auch an nordhessischen Schauplätzen wurde gefilmt, am 1. Weihnachtstag um 15.40 Uhr wird der Film erstmals im ARD-Fernsehen gezeigt.

Bei zwei großen Premierenvorstellungen am 19. und 20. Dezember im Kasseler Kino Cineplex-Capitol haben insgesamt 500 HNA-Leser die Gelegenheit, den Märchenfilm vorab anzuschauen. Am HNA-Glückstelefon verlosen wir die Freikarten jeweils im Viererpack.

In der Rolle des Rotkäppchens ist die zehnjährige Amona Aßmann („Uns trennt das Leben“) zu sehen, den bösen Wolf spielt Edgar Selge („Polizeiruf 110“). Ein weiterer TV-Kriminalist, der Stuttgarter „Tatort“-Ermittler Felix Klare, tritt als Jäger auf, und Rotkäppchens Mutter wird von Nina Vorbrodt („Sechserpack“) gespielt.

Gedreht wurden die Filmszenen in der hessischen und bayerischen Rhön sowie im Reinhardswald, wo in den vergangenen Jahren tatsächlich ein wild lebender Wolf umherstreifte. Dieses Tier wurde im Frühjahr 2011 nahe der Sababurg tot aufgefunden. Nun haben sich in den vergangenen Tagen mehrere Personen gemeldet, die sicher sind, im Kaufunger Wald einen weiteren Wolf gesehen zu haben. So reichen Legenden im nordhessischen Märchenland bis in die tagesaktuelle Wirklichkeit hinein, was dem Rotkäppchenfilm einen zusätzlichen Reiz verleiht.

Die Produktion ist bereits der zweite Märchenfilm des HR, der an Drehorten der nordhessischen Region entstanden ist: „König Drosselbart“ aus dem Jahr 2008 mit Felicitas Woll in der Hauptrolle spielt unter anderem im Kasseler Bergpark Wilhelmshöhe sowie wiederum im Reinhardswald. Auch diesen Film wiederholt die ARD im diesjährigen Feiertagsprogramm, und zwar am 2. Weihnachtstag um 14.40 Uhr.

Kartenverlosung: 500 Tickets für Premiere zu gewinnen 

Wer am Freitag, 30. November, das HNA-Glückstelefon unter der Nummer 01379/ 013354 anruft, kann jeweils vier Freikarten für eine der beiden Märchenfilm-Kinopremieren am Mittwoch, 19., und Donnerstag, 20. Dezember, gewinnen.

Insgesamt 500 Tickets sind zu vergeben. Bitte nennen Sie das Stichwort "Rotkäppchen", Ihren Namen und Ihre Anschrift. Ihr Anruf kostet aus dem deutschen Festnetz 50 Cent, per Handy kann es teurer sein.

Wir werden die Namen der Gewinner in den nächsten Tagen veröffentlichen. Die Karten liegen zum jeweiligen Termin an der Tageskasse bereit, die Vorstellungen beginnen um 14 Uhr im Cineplex-Capitol an der Wilhelmsstraße in Kassel.

Wer dabei sein möchte, sollte an beiden Terminen Zeit haben - das Glückstelefon teilt die Gewinner automatisch auf die zwei Vorstellungen auf. Da die HNA die Filmvorführungen nicht selbst organisiert, bitten wir um Verständnis, dass Wunschtermine oder ein Kartenumtausch nicht möglich sind. Bitte sehen Sie von entsprechenden telefonischen Anfragen ab.

Von Axel Schwarz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.