Fließgeschwindigkeit führte zu drei Unfällen

Ruderer kenterten auf Fulda

Alexander Lorch

Kassel. Zu drei Unfällen mit Sportbooten ist es am Montagnachmittag auf der Fulda oberhalb der Damaschkebrücke  gekommen. Beteiligt waren drei Ruderboote, die unabhängig voneinander verunfallten. Zwei von ihnen bei einem Wendemanöver, sagt Alexander Lorch von der Wasserschutzpolizei.

Bei dem Versuch an einem Steg anzulegen, wurde das erste Ruderboot in Richtung Ufer an die Pontonbrücke getrieben, wo es hängen blieb. Das zweite Ruderboot kenterte kurze Zeit später ebenfalls bei einem Wendemanöver und trieb auch in Richtung Brücke.

Nach den starken Regenfällen vom Sonntag habe die Fulda aktuell eine vergleichsweise hohe Fließgeschwindigkeit (1 Meter/Sekunde). „Vermutlich unterschätzen beide Bootsbesatzungen die Wasserverhältnisse und hielten keinen ausreichenden Abstand zur Brücke ein“, sagt Lorch. Die insgesamt sechs Ruderer retteten sich unverletzt ans Ufer. An den Booten entstand ein Schaden von 3000 Euro.

Ein weiteres Ruderboot wurde beim Passieren der Pontonbrücke gegen 18.55 Uhr - ebenfalls strömungsbedingt - leicht beschädigt.

Aufgrund der aktuellen Wasserverhältnisse bleibe die Pontonbrücke vorläufig für den Schiffsverkehr gesperrt. Die geplante Nutzung der Brücke zum Hessentag sei davon nicht betroffen, sagt Lorch. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.