9. Kasseler Gesundheitstage eröffnet - Veranstalter erwarten bis zu 15 000 Besucher

Rundgang durchs Gehirn

Begehbares Gehirn: Professor Hansjörg Melchior (von links), Michaela Willmann und Bettina Ungewickel werfen einen Blick in das überdimensionale Organ am Stand der Gesundheit Nordhessen Holding. Foto: Konrad

Kassel. Begehbare Organe wie ein Herz oder ein Gehirn, Gesundheitschecks, Vorträge und Gesundheitsberatungen, Kochshow oder Klangparcours – das Programm der 9. Kasseler Gesundheitstage ist vielfältig. Allein 136 Aussteller präsentieren sich am heutigen Freitag und am Samstag, 10. März, bei der nordhessischen Gesundheitsmesse im Kongress Palais Kassel - Stadthalle.

Hinzu kommen laut Bettina Ungewickel, Leiterin des Clusters Gesundheit der Regionalmanagement Nordhessen GmbH, die die Gesundheitstage veranstaltet, 110 Referenten sowie 21 Selbsthilfegruppen. Die Selbsthilfegruppen stellen sich an eigenen Ständen vor und informieren über ihre Arbeit.

Ungewickel geht davon aus, dass die Gesundheitsmesse an beiden Tagen mindestens 11 000 Menschen besuchen werden. Professor Hansjörg Melchior, wissenschaftlicher Leiter der Kasseler Gesundheitstage, rechnet sogar mit 15 000 Besuchern. Er weist insbesondere auf die beiden Podiumsdiskussionen zum Thema Ärztemangel in ländlichen Regionen sowie über den Nutzen von Vorsorgeuntersuchungen hin, an denen auch Hessens Sozialminister Stefan Grüttner teilnimmt. „Sie sind öffentlich, und jeder kann mitreden“, sagt er. Ebenso steht eine Tagung mit Vorträgen über medizinische Berufe auf dem Programm.

Bewerber-Lounge

Mit großem Interesse rechnet Projektleiterin Michaela Willmann an der Bewerber- Lounge, wo junge Menschen die Möglichkeit haben, mit Unternehmen aus der Gesundheitsbranche in Kontakt zu treten und Bewerbungsgespräche zu führen. „Dabei sind schon einige Arbeitsverträge abgeschlossen worden“, berichtet Willmann. Ein zentrales Thema ist auch in diesem Jahr die gesunde Ernährung. Bereits am Eingangsbereich erwartet die Besucher ein Supermarkt mit gesunden Lebensmitteln und eine Ernährungsberatung. Zudem wird es eine Kochshow geben. Aktionen wie ein Rauschbrillen-Parcours, ein Kunststoffarm, an dem man in die Rolle eines Chirurgen schlüpfen kann, Blutdruck- und Blutzuckermessungen sowie Hör- und Sehtests ergänzen die Informations- und Beratungsangebote rund um die Gesundheit. Ungewickel betont, dass die Gesundheitstage nicht nur ein Informations- und -beratungsangebot für die Bevölkerung sind, sondern auch der Bildung von Netzwerken unter den Ausstellern der Messe dienen. Dafür gibt es in der Netzwerk-Lounge beispielsweise die Gelegenheit.

Ein Interview mit Hessens Sozialminister Stefan Grüttner lesen Sie auf HESSEN

Von Mirko Konrad

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.