Rutsche sorgt für Schwung: Förderverein beim Frühlingsputz im Freibad

+
Saubermachen für die Badegäste: Karin Ewald (von links), Günter Schönewald, Werner Haub, Heidrun Schönewald und Erika Haub stopften auf der Liegewiese Laub in Säcke.

Harleshausen. Nach jahrelangem Kampf ist der Förderverein des Freibads Harleshausen am Ziel: Die Stadt hat zugesagt, das Bad nächstes Jahr für etwa 3,5 Millionen Euro zu erneuern statt es zu schließen. Diese Nachricht sorgt für neuen Elan im Förderverein: 50 Helfer kamen am Samstag zum Frühlingsputz ins Bad.

Die Mitgliederzahl sei erneut - um fast 50 Mitstreiter - auf 707 gestiegen, sagte die Vereinsvorsitzende Anita Mahrt.

Die neuen Kräfte wird der Verein brauchen. Will er doch mit dem Bau einer über 100.000 Euro teuren Wasserrutsche durch ein spektakuläres Projekt für eine größere Attraktivität des sanierten Bades sorgen. Man habe bereits einen erheblichen fünfstelligen Spendenbetrag zusammen, erklärte Mahrt gegenüber der HNA. 5000 Euro kamen beim Frühjahrsputz hinzu: Stefanie Stöber von der Kasseler Sparkasse brachte eine entsprechende Spendenzusage vorbei. Für weitere Einnahmen soll am 30. April ein Benefizkonzert mit dem Salonorchester „Seidenes Strümpfchen“ sorgen.

Der Startschuss für den Umbau des Bads wird nächstes Jahr fallen, bestätigt dessen Leiter Erich Welker. Das Betonbecken verschwindet. Dafür gibt es ein unterteiltes Edelstahlbecken, einen neuen Umkleide- und Duschtrakt. Die alten Gebäude werden abgerissen.

Am 1. Mai 2016 soll Neueröffnung sein. Man werde tatkräftig helfen, die Bau- und Unterhaltungskosten für das neue Bad zu senken, versprach Mahrt. So will der Verein die Pflastersteine um das Schwimmerbecken selbst entfernen. Später wollen sich Ehrenamtliche um die Instandhaltung des Beachvolleyballfeldes kümmern. Beim Frühjahrsputz packten auch zahlreiche Kinder, die zu den treuen Badegästen im Freibad zählen, mit an. Darunter war der 15-jährige Eric Potrolnik. Der Schüler ist Triathlet und freut sich, dass er weiter in Harleshausen trainieren könne. Zum neuen Erlebnisbad an der Fulda sei er fast eine Stunde unterwegs. „Die Fahrzeiten sind miserabel.“ Jonas Dilchert (13) stimmt ihm zu. Nach der Schule bleibe sowieso schon wenig Zeit für den Sport. In Harleshausen treffe man viele Freunde

Bis zur Saisoneröffnung am 1. Mai wird der brüchige Beton im Schwimmbecken noch einmal ausgebessert und dann gestrichen. Die ersten Badegäste im Freibad empfängt der Förderverein mit einem Frühstück.

Von Peter Dilling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.