Ausgewanderte Kasselerin sammelt in USA

Panini-Album: Sammelfieber selbst in Florida

Kassel-Fans in den USA: Die gebürtige Kasselerin Martina Bourque (Mädchenname Kind) sammelt in Florida mit ihrem Mann Casey und Tochter Julia begeistert die Sticker aus ihrer Heimatstadt. Nur der Hund Carmen hat kein eigenes Sammelalbum. Foto: privat

Kassel. Wer glaubt, dass die Sticker für das Kassel-Sammelalbum nur zu Füßen des Herkules gefragt sind, der irrt. Auch in Übersee werden die Kasselmotive heiß gehandelt: In Florida, USA, sind Martina Bourque und ihre Familie seit einigen Wochen eifrig am Sammeln und Kleben.

Die gebürtige Kasselerin hat ihren US-amerikanischen Mann Casey und Töchterchen Julia schon längst von den Vorzügen ihrer Heimatstadt überzeugt. „Mein Mann geht zu jedem KSV-Spiel, wenn wir in Kassel sind“, sagt die 38-Jährige, die am Kasseler Wilhelmsgymnasium unter ihrem Mädchennamen Martina Kind das Abitur abgelegt und später an der Kunsthochschule studiert hat. Von Fans wie Casey Bourque könnten die Löwen mehr gebrauchen: Bisher hat der KSV jedes Mal gewonnen, wenn der Amerikaner im Stadion war. Das Logo der Löwen klebt bei ihm natürlich längst im Panini-Heft.

Lesen Sie auch

Panini-Album für Kassel

Für die vierjährige Julia ist der Waschbär das tollste der 216 Motive. Der ist schließlich fast so süß wie der Familienhund „Carmen“ der Bourques. Der Goldendoodle (eine Züchtung aus Pudel und Golden Retriever) hat zwar kein eigenes Sammelalbum, aber wenn, dann würde ihm wohl der Ahle-Wurscht-Sticker am besten gefallen. Seine Verbundenheit mit Deutschland zeigt der wuschelige Vierbeiner aber trotzdem jeden Tag: indem er ausschließlich auf Deutsch hört. Auf Englisch erteilte Befehle lassen ihn kalt.

Martina Bourques Lieblings-Sticker ist die Nummer 18: Darauf ist Andreas Weber zu sehen, der den Großteil der Fotos für das Panini-Heft geschossen hat. Mit ihm ist die 38-Jährige, die als Webdesignerin arbeitet, noch aus Studentenzeiten befreundet. Er hat ihr auch die Alben und Aufkleber-Päckchen bei seinem jüngsten Besuch in Florida mitgebracht.

Bis morgen, Samstag, wird er aus den USA noch eine Liste mit den Nummern der Motive bekommen, die in den Sammelalben der Bourques noch fehlen. Bei der Tauschbörse im Dez am Samstag wird der Kasseler dann versuchen, die Sticker zu ergattern und anschließend in die USA schicken.

Falls doch noch das eine oder andere Aufkleberfeld frei bleibt, hat die deutsch-amerikanische Familie Ende Juni noch eine Chance, das Album voll zu bekommen. Dann fährt Martina Bourque wie jeden Sommer mit ihrer Familie nach Kassel. Diesmal vielleicht nicht nur, um ihre Eltern und den Bruder zu besuchen, sondern auch um letzte Tauschgeschäfte zu tätigen.

Tauschbörse am Samstag im Dez

Die HNA lädt für kommenden Samstag, 6. April, zu einer großen Tauschbörse ins Einkaufszentrum Dez in Niederzwehren ein. Von 11 bis 18 Uhr können die Sammler ihre doppelten Sticker tauschen, um ihre Alben zu komplettieren. Treffpunkt ist am Informations-Schalter im Dez. Dort liegen auch noch Gratis-Sticker aus, die HNA-Leser zu Beginn der Aktion bereits mit ihrer Zeitung geschenkt bekommen hatten. Wer dem Tauschrausch verfallen ist, kann sich außerdem jederzeit auf Facebook der von der HNA ins Leben gerufenen Gruppe „Panini-Tauschbörse: Kassel sammelt Kassel“ anschließen, die bereits mehr als 180 Mitglieder hat. Alle, die dort schon virtuell ihre Tauschgeschäfte verabreden, sind ebenfalls für Samstag ins Dez eingeladen, um von Angesicht zu Angesicht Sticker zu tauschen. (rud)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.