Gedenken an Ermordung von Halit Yozgat

Menschenkette gegen Rechts in Kassel 

Kassel. Unter dem Motto „Kassel zeigt Gesicht gegen Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit“ sind die Kasseler aufgerufen, am Samstag, 10. Dezember, ab 13 Uhr eine Menschenkette in der Innenstadt zu bilden.

Die Menschenkette steht im Zeichen der Trauer um die neun Männer und die Polizistin, die nach bisherigem Kenntnisstand einer Mordserie der neonazistischen „Zwickauer Zelle“ zum Opfer gefallen sind. Unter den Ermordeten war 2006 auch der Kasseler Halit Yozgat.

Lesen Sie auch:

Tausende gingen gegen rechts auf die Straße

Der Aufruf zur Menschenkette ist unterschrieben von den führenden Vertretern von Stadt und Landkreis Kassel - Oberbürgermeister Bertram Hilgen, Landrat Uwe Schmidt, Stadtverordnetenvorsteherin Petra Friedrich und Kreistagsvorsitzendem Andreas Güttler – sowie den Vorsitzenden des Landesausländerbeirates, Corrado Di Benedetto, und des Kasseler Ausländerbeirates, Kamil Saygin. Viele andere wie DGB, Kasseler Jugendring, ASta und Stadtschülerrat rufen zur Teilnahme auf. „Wir stehen ein für ein Deutschland, in dem alle ohne Angst leben und sich sicher fühlen können - ein Land, in dem Freiheit und Respekt, Vielfalt und Weltoffenheit gegeben sind, In diesem Land hatten die Ermordeten ihre Heimat gefunden“, heißt es in dem Aufruf. Es sei zutiefst beschämend, dass rechtsextremistische Ideologie nach den ungeheueren Verbrechen des Nationalsozialismus eine blutige Spur unvorstellbarer Mordtaten in unserem Land hervorbringe.

Die Menschenkette soll auch der Forderung nach schneller Aufklärung und Bestrafung der Taten sowie nach einer Überprüfung der Sicherheitsbehörden unterstreichen. Zudem müsse dem Rechtsextremismus entschieden entgegengetreten werden, sowohl mit staatlichen Mitteln als auch mit Zivilcourage. Hilgen: „Niemand darf schweigen oder wegschauen“.

Das sind die Sammelpunkte

Sammelpunkte für die Menschenkette sind am Samstag um 13 Uhr das Rathaus, der Königsplatz, der Stern, der Holländische Platz und die Holländische Straße 82. Die Menschenkette verläuft stadteinwärts auf der rechten Fahrspur der Holländischen Straße bis zum Stern, dann weiter auf den Straßenbahnschienen über Königs- und Friedrichsplatz bis zum Rathaus. Um 13.45 Uhr wird die Menschenkette für rund fünf Minuten geschlossen.

Abschließend findet um 14.30 Uhr eine Kundgebung auf dem Rathausvorplatz statt. Redner der Kundgebung sind Bischof Dr. Martin Hein von der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Corrado Di Benedetto vom Landesausländerbeirat, Bekir Alboga, Leiter der Dialogabteilung der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (Ditib), der größten Migrantenorganisation Deutschlands, und Oberbürgermeister Bertram Hilgen.

Aufruf zur Menschenkette in türkischer Sprache

İNSANLAR ZİNCİRİ Almanya’dasağcıteroristlerinöldürdüğüinsanlarıanmak,aşırısağcılaraveyabancıdüşmanlarınakarşıKASSELkendinigöstermekiҫin Cumartesi, 10.Aralık 2011 günü Saat 13.00 den itibaren, Rathaus‘ unönünden – Holländische Str.82 ‚e kadar İNSANLAR ZİNCİRİ oluşturulacaktı. Buluşmayerleri: Rathaus‘ unönünde - Königplatz‘ da – Holländische Str.82 ( Philipp-Scheidemann-Haus’unönünde) olacak. Saat 14.30 daRathaus’unönündekikonuşmacılarınkatılacağımitinglesonbulacak. Bizlerindeğil, hepimizingeleceği. Mutlakakatılmalısınız

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.