Polizei sucht Zeugen

Schäden an Söhreschule und Heinrich-Schütz-Schule durch Graffiti

Kassel/Lohfelden. Die Heinrich-Schütz-Schule im Kasseler Stadtteil Bad Wilhelmshöhe und die Söhreschule in Lohfelden sind in der Nacht zum Mittwoch mit Graffiti besprüht worden.

Dabei entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Den Ermittlern liegen derzeit jedoch keine konkreten Hinweise darauf vor, dass es sich in beiden Fällen um ein und dieselben Täter gehandelt hat.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz kann im Fall der Heinrich-Schütz-Schule an der Freiherr-vom-Stein-Straße in Kassel die Tatzeit zwischen Dienstagabend, 22 Uhr, und Mittwochmorgen, 6.30 Uhr, eingegrenzt werden. Unbekannte sprühten mit blauer Farbe mehrere unflätige Symbole und Worte an die Wände des Schulgebäudes.

An der Söhre-Schule an der Langen Straße in Lohfelden hatten Unbekannte das Schulgebäude, die Sporthalle und ein Kunstobjekt mit sogenannten „Tags“ beschmiert. Dazu verwendeten die Täter schwarze Sprühfarbe und brachten auf die Fassaden mehrfach die Buchstaben- und Zahlenkombination „LK99“. Wofür diese steht, sei bislang unklar. Die Tatzeit liegt zwischen Dienstagabend, 21 Uhr, und Mittwochmorgen, 5.45 Uhr.

Die Beamten der AG Graffiti bitten Zeugen, sich unter Tel. 05 61/9100 zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.