Wanderschäfer führte am Sonntag Hunderte von Tieren

Schafe im Ausflugsverkehr am Auedamm

+
Freundschaftliches Arrangement: Hunderte von Schafen teilten sich am Sonntag die Straße auf dem Kasseler Auedamm mit den Autos.  

Kassel. Mit ungewöhnlichen Verkehrsteilnehmern sahen sich am Sonntag Autofahrer auf dem Kasseler Auedamm konfrontiert: Ein Wanderschäfer zog mit Hunderten von Schafen mittags von den Kasseler Giesewiesen kommend mitten im Auflugsverkehr in aller Ruhe den Auedamm entlang.

Ungewöhnliche Verkehrsteilnehmer: Schafe liefen über den Auedamm.

Ruhig und gelassen blieben offenbar auch die Autofahrer und arrangierten sich mit der Situation. Ein Verkehrschaos blieb aus. Laut Polizei gingen keinerlei Beschwerden ein.

Der Polizei zufolge ist das Treiben einer Schafsherde auf der Straße nicht verboten. Allerdings gelte auch für den Schäfer und seine Schafe die Straßenverkehrsordnung. Das Foto wurde in Höhe der Insel Siebenbergen aufgenommen. (mkx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.