Investor will Fitnessstudio bauen

Schandfleck am Holländischen Platz: Neue Pläne für die Bauruine

Hässliche Ecke im Stadtbild: das Gelände an der Holländischen Straße. Nach jahrelangem Stillstand laufen hier die Vorbereitungen für eine Bebauung. Foto: Gehlen

Kassel. Jahrzehntelang ruhte die Baustelle zwischen dem Novostar Hotel und dem Restaurant Casa Manolo, doch jetzt passiert dort etwas. Auf dem Gelände laufen offensichtlich Vorarbeiten für eine Bebauung.

Dem Vernehmen nach soll dort ein zweistöckiges Fitnessstudio entstehen. Das Grundstück ist im Besitz der Gebrüder Gellert Gbr aus Göttingen. Der Gesellschaft gehört auch das Novostar Hotel, vormals Seidel, neben dem Gelände.

Viele Jahre war das Grundstück an der Holländischen Straße ein Schandfleck der Nordstadt. Ursprünglich standen dort eine Tankstelle und ein Dutzend Garagen. Diese wurden Anfang der 90er-Jahre abgerissen, um dort ein Hotel zu bauen.

Doch das Projekt verlief schleppend: Von der Genehmigung bis zum Baustart vergingen eineinhalb Jahre, als schließlich die Eigentümerin aus dem Projekt ausstieg, tat sich nichts mehr. Aus der Baustelle wurde eine Bauruine.

1994 sprang der Immobilienbesitzer Karl-Heinz Flach in die Bresche, dem auch das Hotel Reiss und weitere Immobilien in Kassel gehörten. Er kündigte an, auf dem Gelände Studentenapartments zu errichten. Doch dafür lag gar keine Genehmigung vor. Den Ankündigungen folgte nichts: Auch zwei Jahre später gammelte die Bauruine vor sich hin. Obdachlose hausten in dem Rohbau, der Müll türmte sich. Nicht einmal ein

Bauantrag wurde gestellt.

Zu diesem Zeitpunkt deutete sich bereits an, dass der neue Besitzer in finanziellen Nöten ist. In der Tat musste Flach später Insolvenz anmelden. Alle Hoffnungen, dass die hässliche Bauruine verschwindet, waren vergeblich.

Mittlerweile hat das Gelände den Besitzer gewechselt. Der Eigentümer, die Gebrüder Gellert Gbr, äußert sich aber bisher nicht zu dem Bauvorhaben. Es sei noch zu früh, heißt es.

Doch dass man plant, dort zu bauen, ist klar: Laut Ingo Happel-Emrich, Pressesprecher der Stadt Kassel, liegt zwar noch kein Bauantrag vor. Er bestätigt aber, dass es eine mündliche Anfrage für die Errichtung eines Gebäudes gibt. Die Arbeiten auf dem Gelände dienten der Sicherung des Areals.

Von Göran Gehlen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.