Welchs Woche

Schlammschlacht ums weiße Haus: Schäden sind nicht abzusehen

Poträt Axel Welch, Leiter Leserdialog der HNA
+
Axel Welch, Leiter Leserdialog der HNA.

Regelmäßig setzt sich Axel Welch, Leiter Leserdialog der HNA, mit einem Thema der Woche auseinander: Die USA kommen auch nach der Wahl nicht zur Ruhe.

Vor einer Woche habe ich gefragt, ob die USA nach der Wahl zum Tollhaus werden. Das war wohl untertrieben. In den Staaten scheinen die Fesseln komplett gefallen. Donald Trump dreht völlig am Rad und wiegelt noch seine Anhänger auf. Ein Desaster für das Land, das sich für die Wiege der modernen Demokratie hält.

Wie groß hierzulande das Interesse an den USA ist, verdeutlicht in diesen Tagen die enorme mediale Aufmerksamkeit. Einige Leser haben sogar in der Redaktion angerufen und ihre Sicht der Dinge geschildert.

Der Präsident sei nur ein Spiegelbild der US-amerikanischen Gesellschaftsentwicklung hieß es da, ein Tollhaus existiere bereits seit vier Jahren. Für Leser Ulrich Grote aus Moringen sind die Vereinigten Staaten nun das Gespött der Welt.

Die Schlacht ums Weiße Haus wird vermutlich jahrelange Nachbeben haben. Welche Schäden langfristig bleiben, ist nicht absehbar. Liebe Leserinnen und Leser, begleiten Sie die Entwicklung mit Ihren Beiträgen. leserdialog@hna.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.