Lkw war zu schnell, Ladung nicht gesichert

Kassel. Einen Sattelzug, dessen Ladung - 24 Tonnen Papierrollen - unzureichend gesichert war, haben Beamte der Polizeiautobahnstation am späten Dienstagabend auf der A7 bei Kassel aus dem Verkehr gezogen.

Laut Polizei war der Lkw gegen 22.40 Uhr zwischen den Anschlussstellen Kassel-Ost und Kassel-Nord unterwegs und fiel der Funkstreife durch erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen, zum Teil war der Laster mit bis zu 120 Stundenkilometern unterwegs, auf.

Beim ausländischen Fahrer wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung von 160 Euro erhoben, wie Polizeioberkommissar Frank Aschenbrenner mitteilte. „Die extreme Geschwindigkeitsüberschreitung mit der ungesicherten Ladung vor allem in Fahrtrichtung stellt ein hohes Gefahrenpotential dar.“ Für einen deutschen Fahrer hätte die Geschwindigkeitsüberschreitung neben dem Bußgeld noch zusätzlich ein Fahrverbot von einem Monat bedeutet. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.