Schnelle Festnahmen nach Raub

Kassel. Zwei Raubstraftaten, die am Sonntag und Montag in Kassel begangen worden sind, stehen laut Hauptkommissar Matthias Herzmann (K 35) durch die Ermittlung der Täter und deren Festnahme vor der Aufklärung.

Laut Polizei hatten am Sonntag gegen 20.30 Uhr zwei junge Männer auf der Holländischen Straße in Höhe des Hauptfriedhofs versucht, ein 18- und 25 Jahre altes Brüderpaar aus Kassel zu berauben. Das Duo forderte den 25-Jährigen zunächst auf, sein Handy hervorzuholen. Als er sich weigerte, gingen die zwei auf die Brüder los und schlugen auf sie ein.

Diese setzten sich zur Wehr und es gelang ihnen, die Täter ohne Beute in die Flucht zu schlagen. Im Rahmen von umfangreichen Ermittlungen sei es der Kripo gelungen, die beiden Tatverdächtigen zu ermitteln. Es handelt sich um zwei 18- und 19 Jahre alten Kasseler. Beide bestreiten die Tat.

Einen weiteren Ermittlungserfolg habe die Polizei am Montagabend mit der zeitnahen Festnahme eines 16-jährigen Räubers verbucht. Dieser hatte laut Polizeisprecherin Sabine Knöll um 21.40 Uhr zusammen mit zwei anderen Gleichaltrigen zwei 16-Jährige auf dem Fußweg zwischen Staatstheater und Orangerie beraubt.

Im Zuge der Fahndung sei wenig später ein 16-jähriger Tatverdächtiger aus Lohfelden in der Straßenbahn an der Haltestelle Unterneustädter Kirchplatz festgenommen werden. Seine beiden Komplizen wurden am Dienstag vorläufig festgenommen. (use)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.