In Niederzwehren wird heute am Fronhof der neu gestaltete Platz eröffnet

So schön wie im Märchen

Laden zum Verweilen ein: Die Stufen am Rande des neuen Märchenplatzes.

Niederzwehren. „Es ist wirklich schön geworden“, sagt Bernhard Bick aus Niederzwehren. Zusammen mit Willi Walter schaute er sich gestern bereits den neuen Märchenplatz an, der an der Straße Am Fronhof entstanden ist. Am heutigen Freitag wird der Platz der Öffentlichkeit übergeben. Die Feier beginnt um 15 Uhr.

Die Zwehrener Bick und Walter sind beide Mitglieder im Heimatverein Dorothea Viehmann. Der Verein hat neben der Stadt, dem Ortsbeirat und der benachbarten Kita Vorschläge für die Gestaltung eingereicht. In einem Workshop, der Anfang Januar dieses Jahres stattgefunden hat, wurden die Wünsche zusammengetragen.

Im März wurde dann das Geld für die Gestaltung des Platzes bewilligt. 85 000 Euro hat das nach Angaben von Ortsvorsteher Harald Böttger gekostet: Die Summe haben sich die Stadt und das Stadtteilgremium geteilt. Aus Kostengründen habe man nicht nur Sandstein und Blaubasalt verlegt, sondern auch Betonpflaster. „Es muss ja alles bezahlbar bleiben“, sagt der Ortsvorsteher, der das Ergebnis „wunderschön“ findet. „Die verschiedenen Steine sind farblich super abgestimmt.“

Zudem sei es dem Ortsbeirat wichtig gewesen, dass der Platz barrierefrei, pflegeleicht und wartungsarm gestaltet wird. Und natürlich sollte Dorothea Viehmann, die einer der wichtigsten Märchenzuträgerinnen von Jacob und Wilhelm Grimm war, auf dem neuen Platz vorkommen. Schließlich hat Viehmann (1755 bis 1815) in Niederzwehren gelebt. Von dem neu gestalteten Platz hat man einen wunderbaren Blick auf das Märchenviertel.

Die Viehmann-Büste des Künstlers Berahma Massoum hat hier einen würdigen Platz gefunden. Zudem sind auch zwei Kanaldeckel mit Märchenbezug verlegt worden. Die Gully-Deckel wurden im Rahmen eines Wettbewerbs von Kassel-Wasser zum Stadtjubiläum gefertigt.

Auf Wunsch der Kita-Kinder wurde ein Apfelbaum auf dem Platz gepflanzt. Die Mädchen und Jungen haben die Patenschaft dafür übernommen und dürfen künftig die Äpfel ernten.

Der Heimatverein hatte um Rosenstöcke gebeten. Auch dieser Wunsch wurde erfüllt. In der Vorweihnachtszeit soll zudem künftig ein beleuchteter Weihnachtsbaum auf dem Platz stehen.

Die Feierlichkeiten am Märchenplatz beginnen heute um 15 Uhr.

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.