Starclub: Neue Show „Variete à la Burlesque“ feierte Premiere

Aufreizend: Julietta la Doll zeigt, wie man sich stilvoll auszieht.

Kassel. Im Starclub ist seit Freitag eine neue Show zu sehen. Unter dem Titel „Varieté à la Burlesque“ hat Gentleman-Jongleur Jeton einen Abend voller kleiner Wunder, Humor und schöner Frauen zusammengestellt.

In die Atmosphäre der Varietétheater der Zwanziger- und Dreißigerjahre, in denen das stilvolle Ausziehen erfunden wurde, entführt Romana Reiff mit dem Eröffnungssong „Welcome to Burlesque“, den Cher vor einigen Jahren im Kinofilm „Burlesque“ sang. Die Kasseler Sängerin zeigt sich dabei gewohnt stimmstark, aber ungewöhnlich aufreizend.

Fürs stilvolle Ausziehen ist in der neuen Show die Berliner Burlesque-Künstlerin Julietta la Doll verantwortlich. Sexy und zuckersüß schält sie sich aus einer rosafarbenen Vintagerobe, während ihr rosafarbenes Telefon klingelt, in einer anderen Nummer räkelt sie sich lasziv auf dem Nagelbrett. Die Frau mit dem wunderschönen Puppengesicht und dem wallenden blonden Haarteil zeigt die ganze Bandbreite des Burlesque von glamourös über schrill-schräg-humorvoll bis erotisch.

Balanceakt: Jeton ist Conférencier und Jongleur in einer Person. Fotos:  Zgoll

Ein Höhepunkt des Programms ist Iryna Bessonovas Tanz an der Stange. Die Kunstturnerin aus der Ukraine beeindruckt mit Attraktivität und einer Körpergröße von 1,80 Metern. Wenn sie sich kraftvoll und geschmeidig um die Stange windet oder kopfüber von nur einem Bein gehalten von ihr herunterhängt, wirkt das geradezu außerirdisch.

Hammou Bensalah aus Paris zeigt eine zauberhafte Seifenblasen-Nummer. Er baut höchst empfindliche wie schnell vergängliche Ketten und Pyramiden, in denen sich das Licht bricht, und umhüllt sogar eine Frau mit einer Seifenblase.

Das ungleiche Artisten-Ehepaar Svetlana und Konstantin Dementiew bringt Humor in die Show. Im hautengen Leoparden-Overall peitscht sie den Gatten im beigen Anzug mit Hornbrille und Aktenkoffer über die Bühne, schwingt sich zu seiner Überraschung zu einem einhändigen Handstand über seinen Kopf und lässt ihn zeitungslesend auf einem Brett über mehreren aufeinander gestapelten Zylindern balancieren.

Jeton verbindet die Vorführungen als charmanter Conférencier. Der Jongleur wurde im vergangenen Jahr als erster Deutscher mit dem amerikanischen Award of Excellence ausgezeichnet.

Bis 30. März, Starclub, Goethestr. 29, Tel. 05 61/76 62 20.

Von Valerie Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.