1. Startseite
  2. Kassel

Mehr als 40 Verletzte: Schüler gibt Reizstoff-Attacke an Kasseler Schule zu

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

In der Offenen Schule Waldau wurde am Donnerstagvormittag ein Reizstoff freigesetzt.
In der Offenen Schule Waldau wurde am Donnerstagvormittag ein Reizstoff freigesetzt. © Helga Kothe

Am Donnerstag (19. Mai) eilen Polizei und Rettungsdienst zu einer Schule in Kassel. Dort wurde Reizstoff versprüht. Nun ist der Verantwortliche bekannt geworden.

Kassel - Ein zwölfjähriger Schüler hat zugegeben, für die Reizstoff-Attacke an der Offenen Schule Waldau in Kassel verantwortlich gewesen zu sein. Das teilt Polizeisprecher Matthias Mänz mit.

Ein freigesetzter Reizstoff hatte am Donnerstagvormittag (19. Mai) gegen 10.50 Uhr an der Gesamtschule an der Stegerwaldstraße in Waldau für einen Rettungs- und Polizeieinsatz gesorgt. Etwa 40 Schüler der Jahrgangsstufe fünf und Lehrer waren durch den Reizstoff verletzt worden. Das Gebäude musste evakuiert werden.

Kassel: Mit Reizstoffgerät auf Toilette gesprüht

Im Laufe des Donnerstagvormittags habe der Verursacher der Aktion ermittelt werden können. Der Junge habe der Polizei Kassel ein Reizstoffsprühgerät ausgehändigt. Gegenüber den Beamten des Polizeireviers Ost gab der Zwölfjährige reumütig zu, mit dem Gerät auf der Jungentoilette gesprüht zu haben, offenbar nicht in Erwartung der späteren Folgen. (use)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion