Abiturienten besuchten Vorlesungen und erhielten eine erste Orientierung fürs Studium

Schüler schnuppern an der Uni

Kassel. Abi geschafft, was nun? Diese Frage müssen sich Schüler nach dem Abschluss stellen. Viele junge Menschen wissen nicht, was sie später beruflich machen wollen. Sie haben oft ein völlig falsches Bild vom Studium und denken, mit dem Abitur sei der größte Stress vorbei.

„Ich hätte nicht gedacht, dass das Studium mit so viel Lernen und Arbeiten verbunden ist“, sagt der 18-jährige Imoh Nsien. Der Friedrich-List-Schüler hat in der vergangenen Woche an einem Schnupperstudium an der Universität Kassel teilgenommen.

Die Abteilung Studium und Lehre der Uni Kassel bietet jedes Jahr in Kooperation mit drei Kasseler Gymnasien eine Schnupperwoche an. Die Schüler der Jahrgangsstufe 12 besuchen eine Woche lang Vorlesungen und Seminare. Zu Beginn bekommen sie eine kurze Einführung und erhalten einen Stundenplan.

Während der Schnupperwoche werden die Abiturienten von einem Studenten oder Mitarbeiter der Uni begleitet. Dadurch können die Schüler jederzeit Fragen stellen und bekommen einen ersten Einblick in das Studium.

„Die vierstündigen Vorlesungen sind teilweise ermüdend und langweilig, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich nicht alles verstanden habe, sagt Nsien. Er hatte sich für den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften entschieden.

Marlene Paar weiß schon lange, dass sie Wirtschaftsrecht studieren möchte. Festgestellt hat sie dies während eines dreimonatigen Austauschs in Kanada. Dort besuchte sie verschiedene Colleges und entdeckte ihr Interesse für die Wirtschaftswissenschaften. Da sie Jura auch spannend findet, möchte sie beide Fächer kombinieren. Der Fachbereich Wirtschaftsrecht ermöglicht ihr dies. „Ich wusste schon am ersten Tag der Schnupperwoche, dass ich Wirtschaftsrecht studieren will“, sagt die Schülerin des Friedrichsgymnasiums.

Auch für Julian Vöhringer war die Woche voller Erkenntnisse. Der 18-Jährige weiß jetzt, dass er keinesfalls Informatik studieren will. „Ich wollte was mit Mathe machen, da bot sich Informatik an“, sagt der Herderschüler.

Jetzt wisse er, dass dieses Studium überhaupt nichts für ihn sei. Er überlegt nun, ob er BWL oder Statistik studieren sollte. Jetzt wälzt er erst mal das grüne Buch der Studienberatung, um sich einen Überblick über das riesige Angebot zu verschaffen.

Von Alia Shuhaiber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.