Hunderte Schüler nehmen an Unternehmerprojekt teil

+
Start in eine weitere Auflage des Projekts „Junior – Schüler erleben Wirtschaft“: In der Aula der Heinrich-Schütz-Schule wurden die Schülerteams begrüßt von (von links): Jürgen Kümpel, Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbands Nordhessen, Markus Muszeika (Junior), Otmar Gerber als Vertreter der HSS-Schulleitung, Karen Lunze (Junior) sowie UNH-Vorstand Stefan Lange.

Kassel. Erstmals in Nordhessen fand am Montag der Auftakt des Schülerunternehmen-Projekts „Junior - Schüler erleben Wirtschaft“ in der Aula der Kasseler Heinrich-Schütz-Schule statt.

Mehrere hundert Schüler waren gekommen, um sich zu informieren und auf das Abenteuer Unternehmensgründung einzustimmen. Eine weitere Premiere, die in Zusammenhang mit der Veranstaltung steht: Seit neuestem ist auch der Unternehmerverband Nordhessen (UNH) als Kooperationspartner des Schülerwettbewerbs mit im Boot.

NordDas nordhessische Engagement dürfte auch ein Grund dafür sein, dass über die Hälfte der angemeldeten Teams, nämlich 26, aus Nordhessen kommen. „So viele wie noch nie“ sagt UNH-Sprecherin Frauke Syring. Auch Stefan Lange, Vorstandsvorsitzender des nordhessischen Unternehmerverbands, äußerte sich stolz über die Kooperation mit dem Programm Junior-Unternehmen: „Wir unterstützen das, das passt zu uns, und es ist toll, dass wir den Projektstart nach Nordhessen geholt haben.“ An die Schüler gerichtet fragte er: „Warum gab es sowas noch nicht, als ich Schüler war?“ Um zu testen, ob man als Unternehmer geeignet ist, sei es sinnvoll, so früh wie möglich probeweise in die Rolle eines Unternehmers zu schlüpfen. Lange betonte, dass Einblick in unternehmerisches Denken nicht nur für künftige Chefs, sondern für jeden Arbeitnehmer von Wert seien.

„Junior - Schüler erleben Wirtschaft“ ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördertes Programm, bei dem Schüler ein zeitlich befristetes Unternehmen gründen. Während der Projektzeit bekommen die Schüler Unterstützung, Beratungen und Schulungen von Profis. Zu den Projektpaten, die die Schüler begleiten, gehören Lehrer aber auch Firmen wie das in Kassel ansässige Unternehmen Bombardier. „Junior“ gibt es seit elf Jahren in Hessen. Der Abschluss des aktuellen Projekts, die Prämierung der Hessensieger, findet am 10. April in der Universität Kassel, statt

Unter den Teams, die bereits zum Auftakt eine ausgearbeitete Geschäftsidee präsentierten, gehörten Schüler der Kasseler Friedrich-List-Schule. Sie stellten ihre Firma „KC & SW’OS“ - Gestaltung und Vertrieb von T-Shirts und Buttons vor.

Von ihren Erfahrungen während des vergangenen Schuljahrs berichteten die aktuellen Hessensieger und dritten beim Bundesentscheid, Schüler der Peter-Paul-Cahensly-Schule in Limburg.

Infos: www.juniorprojekt.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.