48-Jähriger schoss aus Fenster - Polizei brachte Mann in psychiatrisches Krankenhaus

Nach Schüssen aus Schreckschusswaffe festgenommen

Nach Schüssen am Kasseler Tannenwäldchen rückte die Polizei aus.

Mehrere Schüsse fielen am späten Donnerstagabend im Bereich der Breitscheidstraße in der Nähe des Tannenwäldchens in Kassel. Es war 23.35 Uhr, als erschrockene und verängstigte Anwohner bei der Polizei anriefen.

Die rückte sofort mit mehreren Streifenwagen und zivielen Einsatzkräften an. Die Beamten machten ein Fenster einer Wohnung an der Breidscheidstraße aus, aus dem die Schüsse gekommen waren.

In der Wohnung entdeckten sie einen 48-Jährigen, der einen stark verwirrten Eindruck machte. Er räumte ein, mehrfach mit Schreckschussmunition aus dem Fenster geschossen zu haben.

Der Mann wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht. In der Wohnung stellten die Polizisten zwei Schreckschusswaffen und ein Pfefferspray sicher. Jetzt wird gegen den 48-Jährigen ermittelt. (abg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.