Schulhoff und Beethoven

+
ADUK-Quartett: Beim ersten Harleshäuser Kammerkonzertes des Jahres präsentiert ADUK Streichquartette.

Werke von Erwin Schulhoff, Dmitri Schostakowitsch und Ludwig van Beethoven hört das Publikum anlässlich des ersten Harleshäuser Kammerkonzertes des neuen Jahres am Sonntag, 2. Februar, in der Erlöserkirche in der Karlshafener Straße 4 in Harleshausen.

Download PDF der Sonderseite Harleshausen & Kirchditmold

Um 17 Uhr erfreut das ADUK-Quartett mit Björn Schmidt-Hurtienne und Stefanie Dehnen an der Violine, Florian Weigend an der Viola und Dominik Hörnel am Violoncello seine Zuhörer mit ausgezeichneten Streichquartetten.

Das Ensemble aus Karlsruhe gewann im Jahr 2002 den erstmalig von der Alten Oper Frankfurt und dem Hessischen Rundfunk ausgeschriebenen „Hobby-Wettbewerb für Kammermusik-Ensembles“. Der Eintritt zum Konzert kostet 10 Euro, für Studierende und Arbeitssuchende 5 Euro. Für Schüler ist der Eintritt frei. Weitere Informationen gibt es unter www.kirche-harleshausen.de (zkr)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.