Wagen überschlug sich auf der A7: Fahrer hatte zu heftig gelenkt

+
Unfall auf der A7: Kleinwagen hat sich überschlagen

Kassel. Auf der Autobahn 7 hat sich am Donnerstagmittag ein Unfall ereignet. Auf Höhe des Parkplatzes Stauffenberg hat sich ein Auto überschlagen. Die 60 Jahre alte Beifahrerin wurde verletzt, aber nicht aus dem Auto geschleudert, wie zunächst gemeldet wurde.

Aktualisiert um 17.25 Uhr.

Wie Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch mitteilte, wurde nur ein einzelner Wagen in den Unfall verwickelt, in dem ein Ehepaar aus Hamburg in Richtung Süden unterwegs war. Wie der 64-jährige Fahrer gegenüber den Polizeibeamten der Autobahnstation Baunatal aussagte, war er zum Unfallzeitpunkt auf der mittleren von drei Fahrspuren in Fahrtrichtung Süden unterwegs.

Als sich der Verkehr verlangsamte, wollte der Hamburger mit seinem etwa 13 Jahre alten Kleinwagen von der mittleren auf die linke Spur wechseln. Im diesem Moment habe er bemerkt, dass dort bereits Fahrzeuge unterwegs waren. Deshalb habe er zurückgelenkt, offenbar aber zu heftig.

Auto überschlug sich bei schwerem Unfall auf der A7

Der Wagen sei ins Schleudern gekommen und über die rechte Spur in den Flutgraben geraten. Dort habe sich das Auto überschlagen. Das Ehepaar sei angeschnallt gewesen, und die Frau sei nicht aus dem Fahrzeug geschleudert worden.

Nachdem der Wagen aber wieder auf den Rädern zum Stehen gekommen war, sei seine Frau sofort ausgestiegen und habe sich, offenbar unter einem Unfallschock stehend, auf die Wiese gelegt. Das hatten Verkehrsteilnehmer, die mit Notrufen die Polizei verständigten, anders interpretiert und mitgeteilt, dass die Frau offenbar aus dem Fahrzeug geschleudert worden sei.

Am Donnerstagnachmittag erklärte Polizeisprecher Jungnitsch, die Frau habe vermutlich auch nur leichtere Verletzungen erlitten. Sie müsse aber über Nacht noch im Krankenhaus bleiben.

Den Unfallschaden beziffern die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal mit 2000 Euro. Der Rückstau, der zwischenzeitlich eine Länge von sechs Kilometern erreicht hatte, löste sich gegen 15.30 Uhr wieder auf.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.