Schwerer Unfall auf der A7: Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Kassel/Lutterberg. Zu einem schweren Unfall kam es am Donnerstagnachmittag auf der A7 zwischen Kassel-Nord und Lutterberg. Dabei wurde ein Lastwagenfahrer lebensgefährlich verletzt. Der Mann war in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden.

Laut Polizei waren an dem Auffahrunfall, der sich gegen 15.15 Uhr wereignete, entgegen der Erstmeldung nicht drei, sondern vier Fahrzeuge beteiligt.

Zu dem Unfall war es gekommen, als sich der Verkehr auf dem rechten von drei Fahrstreifen staute. Ein Fahrer eines slowenischen Sattelzuges bemerkte dies laut Polizei offensichtlich zu spät und fuhr auf den vor ihm fahrenden Sattelzug eines 32-jährigen Fahrers aus Polen auf. Dabei wurde der polnische Sattelzug auf ein Wohnwagengespann geschoben, das von einem 61 Jahre alten Mann aus Dänemark gefahren wurde und der mit seiner Ehefrau unterwegs war.

Durch die Wucht des Aufpralls stieß der Wagen mit Wohnanhänger wieder herum auf einen vorausfahrenden Sprinter, der von einem Mann gesteuert wurde.

Schwerer Unfall auf der A7: Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Der Fahrer des slowenischen Sattelzuges wurde bei dem Unfall in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Kasseler Berufsfeuerwehr befreit werden. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen, die an der Unfallstelle von einem Notarzt behandelt wurden. Mit einem Rettungswagen wurde er in das Kasseler Klinikum gebracht. Die anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Während der Bergungsmaßnahmen der Feuerwehr war die Autobahn in Richtung Norden für eine Dreiviertelstunde voll gesperrt. Danach wurde der linke Fahrstreifen wieder frei gegeben. Der rechte und der mittlere Fahrstreifen blieben aber noch etwas länger gesperrt. Der Verkehr staute sich daher auf einer Länge von über 13 Kilometern.

Den Gesamtschaden schätzen die den Unfall aufnehmenden Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal auf 126.000 Euro. (ots/mak)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.