A7-Vollsperrung Richtung Süden aufgehoben

Falschfahrerin auf der A7: Frau bei Unfall tödlich verletzt

Kassel. Ein schwerer Verkehrsunfall mit einer Toten hat sich am Mittwochmittag auf der A7 in Fahrtrichtung Süden zwischen den Anschlussstellen Kassel-Ost und Kassel-Mitte ereignet. 

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Autobahnpolizei Baunatal kam es gegenüber dem ehemaligen Rasthof Kassel in einer unübersichtlichen Kurve zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem 52-jährigen Autofahrer aus Niemetal und einer 41-Jährigen Falschfahrerin aus Hannover. Diese starb noch an der Unfallstelle.

Der Autofahrer war auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Süden unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Kassel Mitte und Kassel Süd stieß er mit dem ihm entgegenkommenden Wagen der Falschfahrerin zusammen, die an noch unbekannter Stelle auf die Autobahn in Richtung Norden aufgefahren war und auf dem von ihr aus gesehenen rechten Fahrstreifen fuhr.

Für die Frau kam jede Hilfe zu spät, sie starb am Unfallort. Ein mit Rettungshubschrauber zur Unfallstelle transportierter Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

Der 52-jährige Autofahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Dort muiss er laut Polizei über Nacht bleiben.

Bislang ist noch unklar, wie es dazu kam, dass die Autofahrerin auf der A7 in falsche Richtung fuhr. Die sich bei der Polizeiautobahnstation gemeldeten Zeugen haben die Falschfahrerin zwischen den beiden Anschlussstellen Kassel-Mitte und Kassel-Süd auf der linken Fahrspur entgegen kommen sehen. Nachdem sie offenbar kurz gehalten hatte, soll sie nach Angaben der Zeugen dann wieder weiter gefahren sein und prallte mit dem ihr auf diesem Fahrstreifen entgegen kommenden Autofahrer zusammen. Bislang liegen aber noch keine gesicherten Erkenntnisse vor, wie es zu der Falschfahrt gekommen ist.

Fotos: Unfall auf der A7

Unfall auf der A7 durch Falschfahrerin

Die drei Fahrspuren in Richtung Süden waren vollgesperrt. Der Verkehr wurde ab Kassel-Mitte über die A49 abgeleitet. Seit 14.20 Uhr ist die Sperrung aufgehoben und der Stau hat sich aufgelöst.

Die Polizei sucht Zeugen: Tel. 0561/910-0.

Rubriklistenbild: © Hessennews.tv

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.