Endlich wieder verstehen können

Das Team der Hess Hören Filiale in der Friedrich-Ebert-Straße in Kassel
+
Das Team der Hess Hören Filiale in der Friedrich-Ebert-Straße in Kassel: Hörakustikerin Agnes Zajac (von links), André Mörbitz (Auszubildender bei Hess Hören) und Filialleiter Tino Messer sind im Vorderen Westen für ihre Kunden da. Für die Aufnahme des Fotos haben die Hess Hören-Mitarbeiter auf das Tragen eines Mund-Nasenschutzes verzichtet. Die Filiale verfügt über ein entsprechendes Hygienekonzept.

Schwerhörigkeit: Frühzeitige Versorgung mit Hörgeräten ist enorm wichtig

Es kann zu einem Teufelskreis werden: Das Gehör verändert sich oft so schleichend, dass der Betroffene dies im Alltag kaum wahrnimmt. Bevor das Gehör verdächtigt wird, werden andere Gründe gesucht: „Der andere nuschelt“ oder „Die Hintergrundmusik ist zu laut“. Meist sind es irgendwann der Partner, Freunde oder Bekannte, die darauf aufmerksam machen, bevor einem selbst der Hörverlust bewusst wird.

Tino Messer, Hörakustikmeister und Leiter der Hess-Hören Filiale in der Friedrich-Ebert-Straße, kennt das Problem. „Die meisten Betroffenen wenden sich sehr spät an den HNO-Arzt oder den Hörakustiker“. Der schleichende Prozess führe dann dazu, dass die Hör-Verarbeitung verlernt, mit den Geräuschen umzugehen. „Den Hörverlust können wir meistens direkt bei der ersten Anpassung wieder ausgleichen. Es benötigt jedoch Zeit, den Verlust, den unsere Verarbeitung erfahren hat, wieder auszugleichen“, sagt Tino Messer. Das äußere sich oft dadurch, dass viele Betroffene mit der ersten Hörgeräteversorgung überfordert seien, denn plötzlich sind Geräusche wieder wahrnehmbar, die viele Jahre nicht mehr richtig gehört wurden. „Unser Gehirn wird durch die Informationsflut, die der Höralltag hergibt, überfordert. Aber das muss nicht sein“, meint der Hörakustikmeister.

Die Experten von Hess Hören beginnen daher jede Hörgeräteanpassung mit der terzo-Gehörtherapie. „Die Therapie beschleunigt den Prozess, uns an die neuen Höreindrücke zu gewöhnen. Die Verarbeitung wird dabei gezielt unterstützt, damit diese lernt, den neuen Höralltag wieder richtig zuzuordnen. Sie fördert dabei das Sprachverstehen insbesondere in geräuschvollen Hörumgebungen und hilft auch bei der Tinnitus-Bewältigung“, erklärt Messer.

Es empfehle sich daher, in regelmäßigen Abständen Hörmessungen bei einem HNO-Arzt oder Hörakustiker durchführen zu lassen, um frühzeitig auf einen schleichenden Hörverlust aufmerksam zu werden. Stellt der HNO-Arzt eine Hörminderung fest, stellt er eine Verordnung für Hörhilfen aus. Dies sichere eine Bezuschussung durch die gesetzlichen oder privaten Krankenkassen. „Die Auswahl an verschiedenen Hörgeräten ist groß und für jedes Budget findet sich eine Lösung“, erklärt Tino Messer.

Die Beratung bei Hess Hören beginnt mit einer Gehöranalyse. Die Mitarbeiter nehmen sich ausreichend Zeit, um das Gehör umfangreich zu untersuchen, über den vermeintlichen Hörverlust aufzuklären und um zu prüfen, ob ein Hörtraining zielführend ist, die Verarbeitung wieder aufzubauen.

„Das Training wird immer individuell auf jeden Teilnehmer abgestimmt. Tägliche Höraufgaben, die bequem und digital zu Hause durchgeführt werden, unterstützen den Aufbauprozess der Verarbeitung“, fügt der Hörakustikmeister hinzu. Regelmäßige Messungen, die während der Therapie durchgeführt werden, überwachen den Erfolg.

Tino Messer

Im Anschluss an das Training erfolgt die Hörgeräteanpassung. Vom fast unsichtbaren idO-Hörgerät, das versteckt im Gehörgang platziert wird, bis zu hdO-Hörgeräten, die mittlerweile komfortabel wieder aufgeladen werden, gibt es eine große Vielzahl an Hörlösungen. Die Mitarbeiter von Hess Hören werden durch regelmäßige Schulungen auf dem neusten Stand gehalten und bieten die aktuellsten Geräte zur Erprobung an. Dabei steht der persönliche Bedarf im Vordergrund.

„Jeder Kunde wird nach der Anpassung sechs Jahre lang nachbetreut – neben regelmäßiger Wartung und Reinigung ist es zudem wichtig, dass das Gehör weiterhin regelmäßig überprüft wird, um mögliche Veränderungen zu bemerken“, sagt der Experte. (veg)

Zur Person

Tino Messer hat seine Ausbildung zum Hörakustiker und auch seinen Meister bei Hess Hören absolviert. Seit der Filialeröffnung in der Friedrich-Ebert-Straße in Kassel im Jahr 2019 arbeitet der 28-Jährige dort als Leiter. Zwei weitere Kollegen stehen ihm zur Seite.

Hess Hören
Standort
Friedrich-Ebert-Straße 64, 34119 Kassel
Tel. 05 61 / 76 60 59 61

E-Mail: kontakt@hess-hoeren.de

hess-kassel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.