Schwunghafter Handel mit Kokain: Vier Männer in Kassel festgenommen

Kassel. Einen Erfolg im Kampf gegen die Drogenkriminalität vermelden Polizei und Staatsanwaltschaft: In den vergangenen Tagen sind vier Männer in Kassel festgenommen worden.

Ihnen wird ein schwunghafter Drogenhandel mit Kokain vorgeworfen.

Ein Hinweis von Beamten der Operativen Einheit (OPE) Kassel hatte die Ermittlungen bereits im Dezember 2010 in Gang gesetzt. Die Fahnder konzentrierten sich zunächst auf einen 37 Jahre alten Mann aus Kassel, aus dessen Wohnung heraus ein Handel mit Kokain vermutet wurde. Nachdem sich die Erkenntnisse verdichteten, klickten jetzt die Handschellen bei ihm und drei Tatbeteiligten.

Beamte der OPE Kassel und des K 34 nahmen die dringend Tatverdächtigen im Alter von 20, 28 und 32 und 37 Jahren vorläufig fest. Alle vier Beschuldigten befinden sich bereits in Untersuchungshaft.

Auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht in Kassel Haftbefehle. Die Drogenfahnder stellten insgesamt rund 330 Gramm Kokain bei den Beschuldigten sicher. Ein Gramm dieser Droge kostet im Straßenverkauf etwa 80 Euro.

Nach bisherigen Ermittlungen gehen Polizei und Staatsanwaltschaft Kassel davon aus, dass allein in den letzten zwei Monaten durch einen der Täter bis zu 70 Abnehmer mit Kokain versorgt wurden. Dieser Mann ist nach den bisherigen Erkenntnissen der Drogenfahnder schon seit einigen Jahren im Geschäft. Bei Wohnungsdurchsuchungen stellten die Beamten außerdem knapp 27.000 Euro sicher. (tat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.