Verein besteht seit 40 Jahren

Seglergemeinschaft Kassel feierte Saisonstart auf dem Bugasee

Premiere: Sonja Hartmann aus Melsungen (links) und Silke Lange aus Gudensberg (3. von links) machen derzeit bei der SGK den Sportbootführerschein. Mit Jugendwart Klaus Stach und Ausbildungswart Karl-Heinz Schörder (rechts) wagten sie sich beim Ansegelfest erstmals mit einer Jolle auf den Bugasee. Foto: Schaffner

Kassel. Das Wetter hätte besser sein können: Bei strömendem Regen trafen sich die Mitglieder der Seglergemeinschaft Kassel (SGK) am Wochenende zum traditionellen Ansegelfest auf dem Vereinsgelände am Bugasee.

Die SGK feiert in diesem Jahr 40-jähriges Bestehen und verfolgt das Ziel, möglichst viele Menschen für den Segelsport zu begeistern.

Vom Gründungsvorsitzenden Alfred Steinmetz sind die Worte überliefert, dass die SGK einmal stolz darauf sein wolle, den Segelsport auch denen ermöglicht zu haben, die zwar Freude und Begeisterung mitbringen, aber nicht den entsprechenden Geldbeutel zur Verfügung hätten. Laut Klaus Stach, dem aktuellen Jugendwart, sei dies zweifellos gelungen. „Wir haben inzwischen viele Boote, die wir Neulingen zur Verfügung stellen“, sagt er. Selbstverständlich sei das nicht: „Wer segeln möchte, braucht normalerweise ein eigenes Boot. Bei uns nicht.“

Wesentlicher Bestandteil der Vereinsarbeit ist die Ausbildung. Das Angebot der SGK, die auf dem Bugasee, Edersee und der Ostsee ausbildet, reicht von der Kinderausbildung über den Sportsportführerschein bis zum Hochseesegelschein.

Die SGK hat heute 170 Mitglieder. Unter den 39 Jugendlichen im Verein befinden sich auch Hessenmeister und Anwärter auf deutsche Meisterschaften. Der Bootspark umfasst drei Jollen, vier regattataugliche 420er, drei Laser, 17 Optimisten für die Kinder- und Jugendausbildung sowie ein Schlauchboot als Sicherungsboot. (psn)

Infos: www.sgk-online.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.