Daimler-Beschäftigte haben IG-Metall-Liste für Betriebsratswahl bestimmt

Betriebsratswahl bei Daimler: Seidel strebt vierte Amtszeit an

Bewerben sich erneut um den Betriebsratsvorsitz im Daimler-Werk in Kassel: Dieter Seidel (links) und Rainer Popp. Foto: nh

Kassel. Dieter Seidel und Rainer Popp sind die Spitzenkandidaten der IG Metall für die Betriebsratswahl im Lkw-Achsenwerk von Daimler am 13. und 14. März. Das haben die in der IG Metall (IGM) organisierten Daimler-Beschäftigten in einer Urwahl entschieden.

Die Spitzenkandidaten wurden in einem separaten Wahlgang gewählt. Für den derzeitigen Betriebsratsvorsitzenden Dieter Seidel votierten 72,9 Prozent der Wähler, 72,2 Prozent gaben Rainer Popp, dem stellvertretenden Vorsitzenden, ihre Stimme.

Mit der höchsten Stimmenzahl im zweiten Wahlgang wurde Jörg Lorz auf Platz drei gewählt. Ihm folgen Claudia Schreiber, Lars Werner, Frank Rübenkönig und Stefan Pilz. Insgesamt treten zur Betriebsratswahl bei Daimler 35 Kandidaten der IG Metall an.

Bei der Aufstellung ihrer Kandidatenliste setzte die IGM im Daimler-Achsenwerk erneut auf direkte Demokratie. „Bei uns können alle IGM-Mitglieder ihre Kandidatinnen und Kandidaten - und deren Reihenfolge auf der Liste - selbst bestimmen. Die Listenaufstellung erfolgt also nicht nach dem Delegiertenprinzip, sondern direkt durch die Mitglieder. Von den aktuell fast 3100 Beschäftigten sind knapp 90 Prozent in der IGM organisiert. Die Beteiligung bei der Urwahl lag bei 80,6 Prozent.

Wenn Seidel (57) wiedergewählt wird, tritt er die vierte Periode als Betriebsratsvorsitzender an. Seit 2002 ist der verheiratete Vater dreier Kinder auf diesem Posten. Popp ist seit zwei Jahren sein Stellvertreter. Der Witzenhäuser ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Neben der IG Metall treten auch die Alternativen Metaller zur Betriebsratswahl an, die derzeit vier der 21 Mitglieder stellen.

Von José Pinto

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.