Bier wurde von früherer Actienbrauerei Wehlheiden gebraut

Seltener Fund: Flaschen waren lange eingemauert

+
Sie sind mindestens 100 Jahre alt: Herbert Pape präsentiert zwei alte Flaschen der Actienbrauerei. Derzeit wird im Bistro des Awo-Pflegeheims an der Wilhelmshöher Allee noch eine Foto-Ausstellung rund um das Opel-Gelände gezeigt.

Kassel. Als die Stadt Kassel vor 100 Jahren den Festakt zu ihrem 1000. Geburtstag feierte, da fand der in der Fasshalle der Actienbrauerei in Wehlheiden statt. Darüber berichtete die HNA kürzlich anlässlich der Jubiläumsfeieren in Wehlheiden.

Dieser Bericht stieß auf besonderes Interesse von Männern, die in irgendeiner Weise mit Bier zu tun haben: Herbert Pape aus Guxhagen (Schwalm-Eder-Kreis) sammelt historische Bierflaschen. Und in seiner Sammlung befinden sich auch zwei halbe Literflaschen der Actienbrauerei, die von 1874 bis 1912 in Wehlheiden stand. Auf dem Gelände der heutigen Ingenieurschule.

Die beiden Flaschen, auf denen vorne der Schriftzug Hessisches Actienbier und hinten ein Elefant (Schutzmarke der Brauerei) ins Glas gearbeitet sind, waren für lange Zeit verschwunden. Eher gesagt, sie waren eingemauert.

Papes Sohn fand sie Mitte der 90er-Jahre, als er einem Bäckermeister in Guxhagen beim Umbau seiner Backstube half. Nachdem der Ofen fast abgebaut war, entdeckte der Sohn die beiden leeren Flaschen. Sie waren vor mindestens 100 Jahren beim Bau eingemauert worden.

Früher sei es üblich gewesen, Flaschen in ein Bauwerk einzumauern, sagt Werner Kossin, der für die Ausstellung „Rund ums Opel-Gelände - früher und heute“ 60 Fotos zur Verfügung gestellt hat, unter anderem auch Bilder von der Actienbrauerei. Wenn der Bauherr großzügig zu den Handwerkern gewesen sei, hätten sie volle Flaschen eingemauert, sagt Kossin. Wären die Flaschen leer gewesen, sei der Bauherr geizig gewesen.

In der Cafeteria des Pflegeheims, in der die Foto-Ausstellung noch bis Ende September zu sehen ist, trafen sich aber nicht nur Kossin und Pape.

Peter Braun und Peter Hochhuth wollen mit dem kürzlich auf den Markt gebrachten „Ur Casseler Actienbier“ ebenfalls an die Hessische Actienbrauerei Wehlheiden erinnern. Eine Kostprobe des Premium-Pilses, das in Holzminden gebraut wird, brachten die beiden Unternehmer den Bewohnern des Seniorenheims mit.

Laut Peter Braun wird das neue Actienbier, das erstmals auf dem Zissel ausgeschenkt wurde, seit einer Woche an bislang sechs Kasseler Kneipen vertrieben.

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.