Johanna Ewald shoppt in der Sendung mit Guido Maria Kretschmer

Kasselerin seit Dienstag bei Vox-Sendung "Shopping Queen" dabei

+
Johanna Ewald aus Kassel shoppt in der Sendung "Shopping Queen" mit Guido Maria Kretschmer.

Kassel/Berlin. Sie gehört zu den beliebtesten TV-Sendungen am Nachmittag: Die Sendung „Shopping Queen“ mit Guido Maria Kretschmer. In dieser Woche ist die gebürtige Kasselerin Johanna Ewald dabei.

Aktualisiert um 12.15 Uhr - Ab Dienstag (Vox, 15 Uhr) versucht sie, in Berlin mit einem Budget von 500 Euro einen Look einzukaufen, der überzeugt. Das Motto in dieser Woche lautet: „Waghalsig – Stelle mit einem tiefen V-Neck alles auf den Kopf!“ In einem Style-Check sagt der Designer Guido Maria Kretschmer über Ewald: „Sie hat alles, was man braucht.“ 

Die Voraussetzungen für einen Sieg stehen. Johanna habe eine gute Figur und sei noch „jung, begabt und motiviert“. Johanna Ewald muss sich gegen drei weitere Kandidatinnen durchsetzen, um sich den Titel „Shopping-Queen“ schnappen zu können.

Wenn am Dienstagnachmittag jene Folge der Sendung "Shopping Queen" bei Vox ausgestrahlt wird, in der sie die Hauptdarstellerin ist, ist Johanna Ewald gerade in Willingen. Die 23-Jährige arbeitet beim Spring Festival im Upland, während ein breites Publikum ab 15 Uhr verfolgen kann, wie sie sich beim Einkaufen in Berlin so schlägt. 

Johanna Ewald

Bereits vor der Ausstrahlung der Sendung mit dem beliebten Designer Guido Maria Kretschmer als Kommentator und Juror hatten wir Gelegenheit, mit der aus Kassel stammenden Johanna Ewald zu sprechen. Sie hat die Folge bereits gesehen, ist bis auf eine Kleinigkeit zu Beginn zufrieden und sagt: "Ich konnte schon immer gut unter Druck shoppen."

Mit von der Partie sein werden auch die ebenfalls aus Kassel kommenden Emily Metzger als Shopping-Begleitung und Esther Gabor als Maskenbildnerin. Für Johanna Ewald war die Teilnahme an der Sendung ein besonderes Erlebnis, auch wenn sie bereits medienerfahren ist. 

Johanna Ewald ist noch bekannt als Teilnehmerin von „The Voice of Germany“, wo sie 2014 mit Harfe auftrat. Die heute 23-Jährige schaffte es bis in die Battle-Round und trat gegen Lina Arndt aus Berlin mit dem Song „I Can’t Make You Love Me“ von Bon Iver an. Beide waren im Team von Rea Garvey. Ewald unterlag aber und schaffte es nicht in die dritte Runde. 

Neben der Harfe spielt sie Geige, Blockflöte, Klavier und Gitarre. Derzeit lebt Ewald, die auch Praktikantin bei der HNA war, in Berlin und arbeitet dort für die Berliner Morgenpost. Ein Studium der Kulturwissenschaft in Hildesheim brach sie nach einem Semester ab und arbeitete danach mit minderjährigen Flüchtlingen in Kreuzberg.

Und nun also Shopping Queen. Wie es war? "Anstrengend. Es hört sich zwar lang an, wenn man vier Stunden Zeit für alles hat, aber das relativiert sich, weil innerhalb der Zeit noch verschiedene Einstellungen gefilmt werden müssen. Aber es hat alles super geklappt." 

Guido Maria Kretschmer sah sie am Ende der Staffel - gemeinsam mit den anderen drei Kandidatinnen, deren Shopping-Touren in den nächsten Tagen zu sehen sein werden. Kretschmer war gerade auf dem Sprung in den Urlaub auf Sylt. Johanna Ewald beschreibt ihn als entspannt, super freundlich und cool. 

Ob sie letztlich gewonnen hat, darf sie noch nicht verraten. Wir sehen es dann am Freitag. Heute aber heißt es erst einmal, Johanna Ewalds Auftritt zu verfolgen. Los geht es um 15 Uhr bei Vox.

Was Designer Kretschmer, Ewalds selbst und die Konkurrentinnen von ihrem Outfit hielten, erfahren Sie hier bei uns.

Hintergrund: Shopping Queen

Die Reality-Show „Shopping-Queen“ zieht seit 2012 jede Woche in eine andere Stadt und kürt deren „Shopping Queen“. Jeden Tag wird eine der in der Regel fünf Teilnehmerinnen dabei gezeigt, wie sie sich mit einem Budget von 500 Euro innerhalb von vier Stunden ein Outfit zusammenstellt. 

Die Konkurrentinnen dürfen sich solange in der Wohnung umschauen und geben am Ende des Tages eine Bewertung auf einer Skala von 0 bis 10 Punkten ab. Jede Woche überlegt sich der Designer Guido Maria Kretschmer ein anderes Motto. Auch er bewertet am Ende der Woche alle Teilnehmerinnen. Zu gewinnen gibt es meist ein Preisgeld von 1000 Euro. Frauen aus ganz Deutschland können sich für die Show bewerben.

Seit 2012 gibt es auch jeden Sonntag eine Version mit prominenten Kandidaten. In unregelmäßigen Abständen gibt es Spezial-Sendungen wie „Mutter-Tochter-Spezial“ und „Pärchen-Spezial“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.