1. Startseite
  2. Kassel

Carola Hiedl führt Kasseler Behindertenbeirat

Erstellt:

Von: Christina Hein

Kommentare

Carola Hiedl ist die neue Vorsitzende des Behindertenbeirats in Kassel.
Carola Hiedl ist die neue Vorsitzende des Behindertenbeirats in Kassel. © Andreas Fischer

Carola Hiedl ist die Nachfolgerin des verstorbenen Helmut Ernst als Vorsitzende des Kasseler Behindertenbeirats.

Kassel – Der Kasseler Behindertenbeirat hat eine neue Vorsitzende. Carola Hiedl ist einstimmig gewählt worden, sich im Rathaus als Sprecherin für die Interessen behinderter Menschen in Kassel einzusetzen. Notwendig geworden war die Wahl, weil der langjährige Vorsitzende Helmut Ernst, der das Amt vier Wahlperioden lang innehatte, im vergangenen Monat unerwartet gestorben war. Einen Gegenkandidaten hatte Carola Hiedl nicht.

Carola Hiedl ist keine Unbekannte im Einsatz für die Belange von Menschen mit Beeinträchtigung. Es ist seit Jahrzehnten das Anliegen der heute 73-jährigen Frau. Seit 2011 ist sie Mitglied im Kasseler Behindertenbeirat. Zwei Wahlperioden lang war sie die zweite Vorsitzende.

Carola Hiedl ist nach einer Kinderlähmung-Erkrankung (Polio), die sie im Alter von drei Jahren erlitten hatte, zur Fortbewegung auf einen Rollstuhl angewiesen. 1996 hat sie die Selbsthilfegruppe für Patienten mit Kinderlähmung mitgegründet und ist seitdem deren Sprecherin. Sie macht sich – nicht nur am Welt-Polio-Tag – stark für Prävention und Impfungen, denn: „Ausgestorben ist die Virusinfektion Polio noch nicht.“ Auch im Dachverband der Kasseler Selbsthilfegruppen, Kiss, sowie im fab, dem Verein zur Förderung der Autonomie Behinderter, wo sie Vorstandsmitglied ist, engagiert sie sich.

Die stets ruhig und überlegt auftretende Hiedl kann auch energisch werden und kämpfen. Immer wieder hatte sie in der Vergangenheit lautstark auf mangelnde Barrierefreiheit und andere Probleme in der Stadt hingewiesen und sich für die Interessen von Menschen mit Behinderung eingesetzt. 2017 war sie an der Spitze des (erfolgreichen) Protests gegen die neue Mitnahmeverordnung von KVG und NVV, die eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit von Menschen in Rollstühlen bedeutet hätte.

Carola Hiedl wurde in der Nähe von Nürnberg geboren. In Bochum und in Marburg studierte sie von 1967 bis 1973 Psychologie. Nach drei Jahren in der Marburger Studentenberatung wechselte Hiedl 1976 an die Hardtwaldklinik I in Bad Zwesten, wo sie bis 2009 insgesamt 34 Jahre lang als Neuropsychologin und Psychotherapeutin angestellt war. Carola Hiedl ist geschieden und hat keine Kinder.

Der 15 Mitglieder umfassende Kasseler Behindertenbeirat setzt sich nach wie vor zusammen aus: Klaus Hansmann und Carmen Ohnesorge (beide Stellvertreter), Thomas Abel, Sabine Beez-Ernst, Ronny Blume, Peter Gries, Petra Groß, Marta Hurtado Briongos, Ariane Kipp, Thorsten Pflug, Kristina Quanz, Peter Klaus Reiland und Marika Zufall. Als Nachrücker ist jetzt Horst Griffaton hinzugekommen.

Auch interessant

Kommentare