Silvesterspaß mit Kabarettist aus Kassel

Als so wie alszus? „Dinner for one“ seit zehn Jahren auf Nordhessisch

Kultkammerspiel, vor zehn Jahren aufgezeichnet: Karl Garff und Eva-Maria Keller in „Dinner for one auf Nordhessisch“.
+
Kultkammerspiel an Silvester: Vor zehn Jahren aufgezeichnet. Karl Garff und Eva-Maria Keller in „Dinner for one“ auf Nordhessisch.

Für viele gilt: kein Silvester ohne „Dinner for one“. Seit 10 Jahren gibt es den beliebten Sketch auch auf Nordhessisch - aufgezeichnet wurde in Kassel.

Kassel - Ohne den britischen Fernsehsketch „Dinner for one“ mit dem beflissenen Butler James und seiner Lady, Miss Sophie, die sich von ihren verstorbenen und dem einen realen Verehrer als Stellvertreter hochleben lässt, würde vielen an Silvester etwas fehlen. Seit dem Jahreswechsel 2010/2011 heißt es aber nicht mehr nur auf Englisch „The same procedure as every year?“, sondern auf gut Nordhessisch auch „Als so wie alszus?“

Im Jahr 2010 war im Kasseler Fernsehstudio des Hessischen Rundfunks (hr) die laut Guinness-Buch der Rekorde am häufigsten wiederholte Fernsehsendung der Welt auch auf Nordhessisch aufgezeichnet worden. An Silvester 2020 ist sie nun zum zehnten Mal zu sehen. In der Paraderolle des Butlers Schorsche brilliert kein Geringerer als das damals 74 Jahre alte Mundart-Urgestein Karl Garff. ’S Frollein Soffie spielt (in Hochdeutsch) die Kasseler Staatstheater-Schauspielerin Eva-Maria Keller.

„Dinner for one“: Auch in der Nordhessen-Version bleibt Raum für Fantasie

In einem Interview, das Garff seinerzeit der HNA gab, verriet er, was sich abgespielt hatte, nachdem er mit Soffie von der Bühne verschwunden war. Da er diskret sei, äußerte er sich vorsichtig: „Ich sache nur, je öller, je döller, das muss schiggen.“ Und so bleibt auch in der nordhessischen Version jedes mal Raum für Fantasie.

Noch heute erinnert sich Karl Garff gerne an die Produktion mit den vielen versteckten Kassel-Reminiszenzen – vom ausgestopften Waschbären auf der Kommode bis zum Aue-Teich-Karpfen auf dem Teller. Zwei komplette Bühnenaufführungen, eine davon mit Publikum für die echten Lacher, wurden aufgezeichnet. Die beste Version wurde dann für die Ausstrahlung ausgewählt.

Wiederholen von schwierigen Szenen war da nicht drin. Und das „richtige“ Stolpern über den Tigerkopf habe durchaus seine Tücken gehabt. „In der Generalprobe bin ich dabei mit so viel Schwung in die Kulissen gedonnert, dass der Regisseur einen gehörigen Schrecken bekommen hat. Er fürchtete, sein Hauptdarsteller hätte sich was getan. Es gab ja keine Zweitbesetzung“, sagt Karl Garff.„Aber zum Glück war nur die Hose gerissen.“

„Dinner for one“: Schauspieler immer noch zufrieden mit Nordhessen-Version

Karl Garff gefällt die Produktion auch nach zehn Jahre noch. „Die Vorlage ist genial“, sagt er. Den nordhessischen Esprit hat er dem Schauspiel selber verpasst, indem er den Text übersetzt hat. Übrigens: Den Part des Ansagers, der in der klassischen Version des NDR aus dem Jahr 1963 in das englischsprachige Original einführt, hatte für „Als so wie alszus“ der aus Kassel stammende TV-Produzent Hubertus Meyer-Burckhardt übernommen.

Von seiner Leidenschaft fürs Idiom seiner Heimat kommt Garff, der auf dem Land in der Nähe von Kassel lebt, nicht los. Zum zweiten Mal hat er einen Mundartkalender produziert, und auch sein Buch „Unerhörbar“ wird demnächst erscheinen. Darin versammelt Garff alle originellen Typen und nordhessischen Nörgler, die er in seiner Karriere auf die Kabarettbühne gebracht hat in einem imaginären Dorf, wo sie miteinander auskommen müssen.

Für 2021 hat er einen Wunsch und ist zuversichtlich, dass ein wegen Corona auf den 29. Mai verschobener Auftritt als Kabarettist mit Cello bei den Musiktagen Lobenhausen stattfinden kann.

Info: „Als so wie alszus – Dinner for one auf Nordhessisch“ am 31. 12.2020 um 18.45 Uhr im hr-Fernsehen. Für alle, die auch die Original-Version nicht verpassen möchte: Hier gibt es alle „Dinner for one“-Termine im TV und Stream. (Christina Hein)

Im Video: Bayerische Corona-Version von „Dinner for one“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.