Suche nach Sponsoren, die langfristig helfen

Skateboardverein Mister Wilson ist in Geldnot

Wollen die Skaterhalle erhalten: Audry (von links), Kai, Monika, Calvin und Maximilian machen sich mit Matthias Weiland stark für Mister Wilson. Foto: Oschmann

Kassel. Obwohl oder gerade weil das Geld so knapp geworden ist, wollen die Mitglieder des Skaterboardvereins Kassel Mister Wilson dafür kämpfen, dass sie ihren Freizeitsport weiter in der Halle an der Brandaustraße in Rothenditmold ausüben können.

Und nicht nur in der Halle soll das Sportangebot gelten. Auch im dahinter liegenden Hof soll ein Multifunktions-Skate-Park entstehen mit Rampen, Mini-Golf-Anlage und einer Bühne. So wolle man noch mehr Jugendliche ansprechen, das Angebot erweitern, erläuterte Matthias Weiland, der die Geschäftsleitung des Vereins hat, dem Ortsbeirat Rothenditmold während einer Sitzung.

Nun aber steht die Existenz des 1989 gegründeten Vereins, der 90 meist ältere Mitglieder hat, auf dem Spiel. Es fehlt das Geld. Von den 70 000 Euro Jahresmiete und den monatlichen rund 4000 Euro Nebenkosten muss Mister Wilson 90 Prozent tragen. Diese Nebenkosten seien auch wegen des baulichen Zustands so gestiegen. An die dringend erforderliche Sanierung des Dachs und der Holzbeläge sei nicht zu denken, schon gar nicht an neue Projekte wie Mädchenangebote.

Rund 20 000 Besucher kommen jährlich zum Skaten in die Halle, wo der Verein seit seiner Gründung 1989 seinen nunmehr dritten Standort hat.

„Wir wissen nicht, wie es jetzt weitergehen soll.“

„Jetzt droht uns das Aus wegen Geldmangels“, sagt Matthias Weiland. Die halbe Stelle des Diplomsozialwissenschaftlers, die einzige extern finanzierte hauptamtliche Stelle neben den vielen ehrenamtlich Engagierten, läuft zum Ende des Jahres aus.

„Wir wissen nicht, wie es jetzt weitergehen soll“, sagt er. „Dabei bieten wir hier auch eine wirklich gute Form der Jugendarbeit, die dem ganzen Stadtteil nützt“, sagt Weiland.

Das sieht auch der Ortsbeirat so. „Wir brauchen Mister Wilson, das Angebot ist für viele unserer Jugendlichen sehr wichtig“, sagt Ortsvorsteher Rolf Lösking (SPD). Mit 500 Euro aus seinen Dispomitteln unterstützt der Beirat die Vereinsarbeit.

„Wir wollen kämpfen, auch bei der Stadt, und was wir jetzt dringend brauchen, sind Sponsoren, die uns langfristig unterstützen“, sagt Weiland. Nur so könne der Verein überleben. Und sein großes Ziel verwirklichen: 2014 an der Brandaustraße die deutsche Skateboardmeisterschaft in Bowl und Street ausrichten.

Skateboardverein Kassel Mister Wilson, Brandaustraße1-3, 34127 Kassel. Tel. 0176 / 24 85 27 52.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.