Kassel: Manipuliertes Kartenlesegerät in Supermarkt

Kassel. Auch in Kassel hat eine international agierende Skimming-Bande zugeschlagen: In den vergangenen Wochen wurden laut Polizei Daten von EC-Karten über ein manipuliertes Kartenlese-Terminal in einem Lebensmittelgeschäft am Lindenberg ausgelesen.

Lesen Sie auch:

Datendiebe räumen in Göttingen hunderte Konten leer

Die Polizei grenzt den Zeitraum auf Ende September bis Anfang November ein. Etwa zwei dutzend Opfer meldeten sich bislang bei der Polizei und erstatteten Anzeige. Die Terminals wurden unterdessen sichergestellt und werden auf Manipulationen überprüft.

Die durch das Ausspähen gewonnenen und über Wochen gesammelten Kartendaten einiger bargeldlos zahlender Kunden, nutzen die Täter zur Herstellung von Duplikatskarten. Mit diesen Kartenfälschungen wurden dann Auslandsabhebungen, überwiegend in den USA, vorgenommen.

Die Schadensumme dürfte nach ersten Schätzungen im fünfstelligen Bereich liegen.

Tipps

So schützen Sie sich gegen Skimming

Angesichts der jüngsten Skimming-Fälle rät die Polizei Geschäftsleuten besonders aufmerksam zu sein und ein spezielles Augenmerk auf die Kartenlesegeräte zu legen, bei denen zur Zahlung mit der EC-Karte eine PIN eingegeben werden muss.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tat)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.