Skimming: 140 Opfer erstatteten bislang Anzeige

Kassel. Bislang haben 140 Kunden eines Edeka-Markts am Forstbachweg Anzeige erstattet, weil sie Opfer einer Skimming-Bande geworden sind. Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll dürfte sich der Schaden mittlerweile in einem sechsstelligen Bereich bewegen.

Lesen Sie auch

Neue Skimming-Fälle: Dieselben Täter in Göttingen und Kassel?

Unbekannte hatten in den vergangenen Wochen Daten von EC-Karten über ein manipuliertes Kartenlese-Gerät in dem Lebensmittelgeschäft ausgelesen. Die Untersuchungen der Kripo hätten ergeben, dass nur eins der fünf im Markt vorhandenen Lesegeräte manipuliert worden sei, sagt Knöll.

Die ausgespähten Kartendaten benutzten die Täter zur Herstellung von Duplikatskarten, mit denen sie Auslandsabhebungen von den Konten der Kasseler Kunden vornahmen. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.