Kommentar

"Branche am Scheideweg" - José Pinto über die Lage bei SMA

Niestetal/Kassel. Die SMA-Aktie befindet sich seit Wochen tendenziell im Sinkflug. Jüngst am Donnerstag rutschte sie um 10,1 Prozent auf 24,61 Euro ab. Dazu ein Kommentar von HNA-Redakteur José Pinto.

HNA-Redakteur José Pinto

"Die Krise in der Solartechnik-Industrie war nie weg, sie war nur vorübergehend ausgeblendet. Dieser Umstand und extrem niedrige Einstiegspreise verleiteten viele Anleger, wieder in Sonnenaktien zu investieren. Dabei ließen sie sich aber eher von Gier und Hoffnung treiben als von belastbaren Fakten.

Denn die sind alles andere als positiv. Wenn es eines letzten Beweises bedurft hätte, wie anfällig der Solarwerte-Markt derzeit ist, dann hat ihn jetzt die Großbank HSBC geliefert. Die Senkung des Kursziels allein reichte, um die Aktie auf Talfahrt zu schicken.

Artikel zum Thema

SMA-Aktie bricht um zehn Prozent ein

SMA und die Branche insgesamt stehen am Scheideweg. Die Frage ist, ob es ihnen gelingt, die Abwärtsspirale zumindest zu stoppen. Dabei geht es SMA wesentlich besser als jedem anderen Solartechnik-Unternehmen in Europa. Das ist aber nur ein schwacher Trost, denn noch zwei Jahre wie das zu Ende gehende und das einstige Flaggschiff nordhessischer Innovation droht unterzugehen. Die Niesetaler kämpfen tapfer. Neue Produkte sollen das Blatt wenden. Die Region drückt die Daumen."

E-Mail an den Autor:  jop@hna.de

Rubriklistenbild: © HNA

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.