Auf und ab bei SMA-Aktie geht weiter

Niestetal / Kassel. Die Aktie des Niestetaler Solartechnik-Herstellers bleibt ein Risikopapier: Nachdem sich der Kurs in einer Börsenrallye in den ersten zweieinhalb Monaten dieses Jahres auf 48,33 Euro nahezu verdoppelt hatte, verliert die Aktie seitdem kontinuierlich an Wert.

Gestern gingen die Titel mit einem Tagesverlust von 1,53 Prozent auf 35,73 Euro aus dem Handel – gegenüber dem Stand vom 19. März ein Minus von 26 Prozent.

Ein handfester Grund für diese anhaltende Abwärtsspirale ist derzeit nicht auszumachen. Offenbar trauen die Anleger der Branche und somit auch der SMA-Aktie keine großen Sprünge in diesem Jahr zu. Möglicherweise spielen aber auch Mitnahme-Effekte eine Rolle. Das heißt: Anleger haben billig gekauft und streichen nun Gewinne ein.

Im Juni 2008 wurde die Aktie für 47 Euro ausgegeben, kletterte bis zum Oktober 2010 auf ihr Allzeithoch von 106,70 Euro, setzte dann aber zum Sinkflug an, der das Papier bis zum November 2012 auf sein Allzeittief von 15,61 Euro drückte.

Im vergangenen Jahr erlitt der Wechselrichter-Hersteller ein Umsatzminus von 36 Prozent auf 932,5 Millionen Euro sowie erstmals auch einen Verlust von 67 Mio. Euro. In diesem Jahr strebt SMA einen Umsatz von einer bis 1,3 Mrd. Euro sowie ein ausgeglichenes Ergebnis an. (jop)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.