Solar-Sparpläne der Bundesregierung schwächen Kurswert um über 18 Prozent

Solar-Sparpläne der Bundesregierung: SMA-Aktie rutscht ab

Mehr als 1000 SMA-Mitarbeiter protestierten am Donnerstag am Stammsitz des Solartechnikherstellers in Bettenhausen gegen die geplanten Kürzungen der Solarförderung. Foto: Fischer

Kassel. Seit dem Durchsickern der Sparpläne der Bundesregierung bei der Solarförderung Anfang der Woche fällt die SMA-Aktie (SMA Solar Technologie).

Lesen Sie auch:

- SMA: Röslers Sparpläne bei der Solarförderung werden Jobs kosten´

- Hessens SPD und Grüne kritisieren Kürzungen der Solarförderung

- Solarförderung wird ab April gekürzt

- Droht Solarbranche ein Kahlschlag? - Proteste bei Solartechnikhersteller SMA

Das im Tec-Dax gelistete Papier verzeichnete an der Frankfurter Börse Ende der vergangenen Woche noch Zugewinne (es werden in der Folge stets Tagesspitzenwerte genannt: Freitag, 17. Februar: 47,94 Euro pro Aktie; Montag, 20. Februar: 48,50 Euro), so weisen die Werte seit Dienstag dieser Woche nach unten.

Donnerstag 7,20 Euro runter

Insgesamt fiel der Aktienkurs von Dienstagmorgen bis gestern Abend um 17.30 Uhr um 9,12 Euro auf 39,38 Euro – also um 18,8 Prozent innerhalb von nur vier Tagen. Allerdings zeichnete sich am Freitagmittag schon eine Stabilisierung des Kurses ab. Nach dem Tiefstwert von 38,20 Euro um 9.36 Uhr pendelte sich das Papier bis zum Nachmittag etwa bei der 39,50-Euro-Marke ein.

Fotos: Proteste bei Solartechnikhersteller SMA

Proteste bei Solartechnikhersteller SMA

Der größte Sprung nach unten war im Laufe des Donnerstags, 23. Februar, zu beobachten, als die Sparpläne des Bundeswirtschaftsministers Philipp Rösler (FDP) in Eckpunkten öffentlich konkretisiert wurden. Hier fiel die SMA-Aktie innerhalb eines Handelstages um etwa 7,20 Euro.

Starkes Auf und Ab

Die SMA-Aktie hat im Laufe ihrer Geschichte schon einige Höhen und Tiefen erlebt. Bereits im vergangenen Jahr bekam sie einen ordentlichen Dämpfer, als das Papier Mitte August von damals rund 77 Euro bis Anfang Oktober auf 36 Euro fiel und damit die Hälfte seines Wertes verlor.

Die besten Ergebnisse notierte die Aktie von November 2009 bis August 2011. Zwar erlebte die Aktie in dieser Zeitspanne ebenfalls starke Sprünge, jedoch blieb ihr Wert im Schnitt relativ hoch – etwa bei 80 Euro.

Den Spitzenwert erzielte sie im Jahr 2010 mit 106,70 Euro, den schwächsten jemals gehandelten Wert Ende 2008 mit 23 Euro.

Die SMA-Aktie war am 27. Juni 2008 erstnotiert worden, sie ging damals mit rund 55 Euro an den Start.

Eine Stellungnahme zu den aktuellen Entwicklungen der SMA-Aktie war am Freitag vom Solartechnikhersteller nicht zu bekommen.

Von Boris Naumann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.